"Ich vermisse meinen Fußball, ich bin voller Feuer", erklärte Jose Mourinho kürzlich. Seit seinem Rausschmiss bei Manchester United wartet der Portugiese auf ein neues Angebot, es komme aber keines. Zwar lerne er derzeit die deutsche Sprache, doch "wartet kein Klub auf mich, es hat niemand an meine Tür geklopft", wie er weiter ausführte. Wir wissen es besser und präsentieren eine Handvoll Klubs, die in wenigen Wochen sicher ein Angebot schicken werden. 


Hier könnte Mourinho in Deutschland für das meiste Drama sorgen (Vorsicht: Liste nur mit einem leichten Augenzwinkern zu lesen):


Hamburger SV

Die Halbwertszeit eines Trainers beim ​Hamburger SV ist eher gering. Dieter Hecking ist aktuell der 16. Übungsleiter – seit 2010 wohlgemerkt. Sollte den ehemaligen Dino das Glück, welches er in der Nachspielzeit gegen Darmstadt noch hatte, in wenigen Tagen wieder verlassen, dürfte Hecking auch ebenso schnell wieder zur Disposition stehen. Und selbst wenn der HSV Zweitligist ist, ist Hamburg schließlich immer noch eine Weltstadt. Elbphilharmonie, Reeperbahn, Hafen, hier ist für jeden Geschmack was dabei. Und eine Zweitligameisterschaft hat Mourinho ja auch noch nicht gewonnen.

Hamburger SV v Hertha BSC - Bundesliga



1. FC Köln

Sollte der ​1. FC Köln zur Halbserie nicht auf einem Abstiegsplatz gestanden haben, dürften die Champions-League-Träume am Rhein langsam reifen. Dafür aber braucht es einen international erfahrenen Haudegen. Mourinho weiß schließlich, wie man den Henkelpott gewinnt. Und so international aufgestellt und dabei noch so tolerant wie Köln sind nur wenige Städte in Deutschland. Und neben deutsch könnte der Starcoach auch noch rheinisches Platt lernen. "Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jot jejange." Diesen Satz von Mourinho in einem öffentlichen Interview und wir schwören feierlich, wir beten zu keinem anderen Gott mehr.

Fussball: 1. BL 03/04, 1. FC Koeln/Training



Hertha BSC

Mit dem neuen Investor sind die Ansprüche des Hauptstadtklubs plötzlich ganz andere. Daher wird Ante Covic wohl bei der erstbesten Gelegenheit vor die Türe gesetzt, denn er dürfte kaum der Großmannssucht in einer Weltstadt wie Berlin gerecht werden. Schließlich möchte man keinen zweiten BER in Form eines halbfertigen Fußballklubs erleben. Daher braucht es einen Macher. Und wenn sich einer mit Investoren auskennt, dann wohl Mourinho. Er hat sie alle erlebt. Die Abramovics und Glazers. Da sollte er mit einem Lars Windhorst erst recht zurecht kommen.

FBL-GER-BUNDESLIGA-HERTHA-VFB-STUTTGART



FC Schalke 04

Auch auf Schalke kann der Trainerstuhl mal schnell zu einem Schleudersitz mutieren. Der Spiegel fragte bereits am heutigen Mittwoch, ob David Wagner, punktgenau seit 31 Tagen im Amt, der richtige für den trudelnden Klub wäre. 31 Tage auf Schalke ohne Kritik ist schon eine Leistung, der Rausschmiss aber scheint unmittelbar bevorzustehen. Wir sehen Mourinho schon vor unserem geistigen Auge, wie er bei der Pressekonferenz steht, erklärt, dass Königsblau schon immer seine Lieblingsfarbe gewesen sei, der Klub riesiges Potenzial besitze, es schon immer sein Traum gewesen sei, einen Verein mit einer solch großartigen Historie zu trainieren, die Fans sowieso die geilsten sind und er sich auf den neuen Job schon freue wie ein Fünfjähriger auf den Nikolaus.

FC Schalke 04 - Training Session



FC Bayern München

Bis November muss sich Mou spätestens gedulden. Dann implodiert der Rekordmeister völlig. Mit dem Rücktritt von Uli Hoeneß auf der dann anstehenden Mitgliederversammlung wird Kettenhund Kalle von der Leine gelassen und rasiert unmittelbar danach seinen ungeliebten Niko Kovac. Dieser hatte bis dahin mit der Rumpfelf von 12 Spielern – Gnabry erlitt Muskelfaserrisse am ganzen Körper, Boateng zog sich ins Modegeschäft zurück, Goretzka bekam ein Last-Minute-Angebot aus Guangzhou, Lewandowski selbiges aus Barcelona, Coman hatte Heimweh und floh nach Frankreich – unangefochten die Tabellenspitze erklommen. Dennoch musste er gehen, weil er zweimal hintereinander beim Training das selbe Shirt anhatte. Mourinho kommt nach München und wird der neue Heiland. Zumindest für ein halbes Jahr.

RB Leipzig v Bayern Muenchen - DFB Cup Final 2019