​Der SC Freiburg muss einige Wochen auf Neuzugang Chang-hun Kwon verzichten. Der südkoreanische Außenstürmer hat sich im Testspiel gegen Kayserispor einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen.


Zum Abschluss im Trainingslager in Österreich testete der ​Sportclub vergangene Woche gleich zweimal gegen den türkischen Erstligisten Kayserispor. Mit 2:0 und 9:1 gewann der SC die beiden Partien (75 und 60 Minuten).


Trotz des gelungenen Tests gegen teils überforderte Türken gab es auch Freiburger Sicht einen herben Wermutstropfen: ​Neuzugang Chang-hun Kwon verletzte sich an der Wade. Ein Muskelfaseriss zwingt ihn zu einer Pause von drei bis vier Wochen, berichtet der kicker.


Der 25-Jährige war diesen Sommer aus Frankreich von Dijon für drei Millionen Euro in den Breisgau gewechselt. Dort soll der 18-fache Nationalspieler Südkoreas das Offensivspiel der Freiburger beleben. Zum Bundesligastart muss Trainer Christian Streich aber zunächst auf seinen neuen Flügelflitzer verzichten.