​In der aktuellen Transferperiode gingen bereits einige Top-Transfers über die Bühne. Antoine Griezmann (​FC Barcelona) und Eden Hazard (​Real Madrid) sind nur zwei Beispiele dafür. Besonders ausgabefreudig zeigten sich bislang die Schwergewichte der ​Primera Division, die sich im europaweiten Ranking auf den Plätzen eins bis drei wiederfinden. Die Top-Klubs aus der ​Premier League hielten sich bislang eher zurück. 


In der ​Bundesliga hat in Sachen Transferausgaben Borussia Dortmund die Nase vorn. Auf Platz zwei folgt der ​FC Bayern München, der im europäischen Vergleich Rang acht belegt. Mit ​Bayer 04 Leverkusen (52 Millionen Euro, Platz 23) und ​RB Leipzig (51,65 Millionen Euro, Platz 25) finden sich zwei weitere deutsche Klubs unter den Top 30 wieder. 


Die Top 10 im Überblick:​

​Verein Transferausgaben​ (in Mio. €)​Zugänge
​1.) Real Madrid​303​5
​2.) Atletico Madrid​243,5​9
​3.) FC Barcelona​237​5
​4.) Juventus Turin​151,5​7
​5.) Aston Villa​127,9​10
​6.) Borussia Dortmund​127,5​6
​7.) FC Sevilla​124​12
​8.) FC Bayern München    ​118​3
​9.) AS Rom​98​6
​10.) Manchester City​90​3

Quelle: www.transfermarkt.de


Anmerkung:

Bei der Anzahl der Neuzugänge wurden Leihrückkehrer sowie Spieler aus dem eigenen Nachwuchs nicht berücksichtigt. Feste Verpflichtungen hingegen schon.