​HSV-Legende Uwe Seeler durfte sich im Jahr 1960 als erster Spieler über diese besondere Auszeichnung freuen. Insgesamt dreimal wurde der heute 82-Jährige vom Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) zum Fußballer des Jahres gewählt. Durchgeführt wird die Wahl vom Fachmagazin kicker. Berücksichtigt werden alle deutschen Spieler sowie die ausländischen Profis, die bei einem Bundesligisten unter Vertrag stehen. In diesem Jahr ​erhielt Dortmunds Marco Reus die meisten Stimmen.


Nach 2012 (damals noch im Trikot von ​Borussia Mönchengladbach) darf sich Reus in diesem Jahr zum zweiten Mal über diesen Titel freuen. Mit 158 von insgesamt 540 Stimmen setzte sich der Nationalspieler relativ deutlich durch und verwies Kai Havertz (​Bayer 04 Leverkusen, 121 Stimmen) und Joshua Kimmich (​FC Bayern München, 35 Stimmen) auf die Plätze zwei und drei.

Maik Barthel, seines Zeichens Berater von Robert Lewandowski, kann die Wahl nicht nachvollziehen. "Fußballer des Jahres! Da musst du einfach nix gewinnen, dann hast du die größten Chancen!", schrieb Barthel bei Twitter. ​BVB-Sportdirektor Michael Zorc wollte sich auf Nachfrage der WAZ nicht weiter zu dieser Aussage äußern. "Ich muss nicht jeden Irrsinn kommentieren. Ich steigere meine Lebensqualität dadurch, dass ich mich nicht in den sozialen Medien bewege", so der 56-Jährige.


Die Gewinner im Überblick:

Jahr
Spieler
Verein
2019​​Marco Reus​Borussia Dortmund
​2018​Toni Kroos​Real Madrid
​2017​Philipp Lahm​FC Bayern München
​2016​Jerome Boateng​FC Bayern München
​2015​Kevin De Bruyne​VfL Wolfsburg
2014​​Manuel Neuer​FC Bayern München
​2013​Bastian Schweinsteiger​FC Bayern München
​2012​Marco Reus​Borussia Mönchengladbach
​2011​Manuel Neuer​FC Schalke 04
​2010​Arjen Robben​FC Bayern München
​2009​Grafite​VfL Wolfsburg
2008​​Franck Ribéry​FC Bayern München
2007​​Mario Gomez​VfB Stuttgart
​2006​Miroslav Klose​SV Werder Bremen
​2005​Michael Ballack​FC Bayern München
​2004​Ailton​SV Werder Bremen
​2003​Michael Ballack​FC Bayern München
​2002​Michael Ballack​Bayer 04 Leverkusen
​2001​Oliver Kahn​FC Bayern München
​2000​Oliver Kahn​FC Bayern München
​1999​Lothar Matthäus​FC Bayern München
​1998​Oliver Bierhoff​Udinese Calcio
​1997​Jürgen Kohler​Borussia Dortmund
​1996​Matthias Sammer​Borussia Dortmund
​1995​Matthias Sammer​Borussia Dortmund
​1994​Jürgen Klinsmann​AS Monaco
​1993​Andreas Köpke​1. FC Nürnberg
​1992​Thomas Häßler​1. FC Köln
​1991​Stefan Kuntz​1. FC Kaiserslautern
1990​​Lothar Matthäus​Inter Mailand
​1989​Thomas Häßler​1. FC Köln
​1988​Jürgen Klinsmann ​VfB Stuttgart
​1987​Uwe Rahn​Borussia Mönchengladbach
​1986​Toni Schumacher​1. FC Köln
​1985​Hans-Peter Briegel​Hellas Verona
​1984​Toni Schumacher​1. FC Köln
​1983​Rudi Völler​SV Werder Bremen
​1982​Karlheinz Förster​VfB Stuttgart
​1981​Paul Breitner​FC Bayern München
​1980​Karl-Heinz Rummenigge​FC Bayern München
​1979​Berti Vogts​Borussia Mönchengladbach
​1978​Sepp Maier​FC Bayern München
​1977​Sepp Maier​FC Bayern München
​1976​Franz Beckenbauer​FC Bayern München
​1975​Sepp Maier​FC Bayern München
​1974​Franz Beckenbauer​FC Bayern München
​1973​Günter Netzer​Borussia Mönchengladbach
​1972​Günter Netzer​Borussia Mönchengladbach      
​1971​Berti Vogts​Borussia Mönchengladbach
​1970​Uwe Seeler​Hamburger SV
​1969​Gerd Müller​FC Bayern München
​1968​Franz Beckenbauer​FC Bayern München
​1967​Gerd Müller​FC Bayern München
​1966​Franz Beckenbauer​FC Bayern München
​1965     ​Hans Tilkowski​Borussia Dortmund
​1964​Uwe Seeler​Hamburger SV
​1963​Hans Schäfer​1. FC Köln
​1962​Karl-Heinz Schnellinger​1. FC Köln
​1961​Max Morlock​1. FC Nürnberg
​1960​Uwe Seeler​Hamburger SV