​Der 1. FC Köln und Nikolas Nartey könnten in Zukunft getrennte Wege gehen. Derzeit scheinen sich beide Parteien nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen zu können.


Im Winter 2017 kam Nartey vom 1. FC Kopenhagen aus Dänemark zu den ​Geißböcken. Der Mittelfeldspieler galt als Rohdiamant und sollte sich in Ruhe entwickeln, um dann mittelfristig den Weg zu den Profis zu packen.


Aktuell ist der 19-Jährige aber noch ziemlich weit von der Profimannschaft entfernt, weshalb er vornehmlich nur bei der U21 zum Einsatz kommt. Laut des Geissblog.Köln hatten die Kölner Verantwortlichen daher geplant, Narteys Vertrag in diesem Sommer zu verlängern und ihn anschließend in die 2. oder 3. Liga auszuleihen - doch die Spielerseite macht da nicht mit.


Nartey lehnt Angebot ab - Veh will nicht nachbessern


Wie Geschäftsführer Armin Veh gegenüber dem GKB bestätigte, lehnte Nartey das Vertragsangebot des Effzeh ab: "Wir haben ein Angebot gemacht, das der Spieler oder dessen Berater abgelehnt hat." Eine verbesserte Offerte schloss Veh aus. "Wir werden uns nicht mehr bewegen." Da der Vertrag des Youngsters im kommenden Jahr ausläuft, droht somit ein ablösefreier Wechsel des Dänen.