Marcel Hartel wechselt von ​Union Berlin zu ​Arminia Bielefeld; der U21-Nationalspieler geht den Schritt in die erste Bundesliga nicht mit und schließt sich dem Zweitligisten aus Ostwestfalen an. 

Ausschlaggebend für den Wechsel sei die mangelnde Perspektive in Berlin gewesen: „Union zu verlassen ist mir nicht leichtgefallen, trotzdem denke ich, dass der Wechsel für mich die beste Lösung ist. Ich hatte zwei tolle Jahre in Berlin, in denen ich die Stadt und den Verein sehr schätzen gelernt habe. Dass wir diese Zeit mit dem Aufstieg krönen konnten, ist einfach unglaublich, diese Bilder werde ich für immer im Kopf behalten. Für mich persönlich geht es jetzt aber darum, so viel Spielzeit wie möglich zu sammeln, ich möchte gerne häufiger auf dem Platz stehen als zuletzt. Diese Chance sehe ich in Bielefeld", erklärte sich Hartel.


Bei Union absolvierte der 23-Jährige zwar in der abgelaufenen Saison 26 Zweitligaspiele und stand zudem in beiden Relegationsspielen auf dem Platz, will allerdings auch langfristig gesehen Stammspieler sein. “Ich freue mich sehr über den Wechsel nach Bielefeld. Ich möchte mich zügig an die neue Umgebung gewöhnen, damit ich der Mannschaft beim Erreichen ihrer Ziele so schnell wie möglich helfen kann”, führte Hartel aus.