Da wird wohl, auch wenn es schwerfallen wird, Geduld der beste Ratgeber sein. Tyler Adams hat weiterhin Probleme mit der Leiste und somit noch keine Vorbereitung mit ​RB Leipzig absolvieren können. Sein Wiedereinstieg ins Training ist immer noch nicht in Sicht.


Tyler Adams kam während der Winterpause dieses Jahres zu Leipzig und kam in der Rückrunde direkt auf zehn Einsätze. Doch bereits gegen Ende der letzten Saison plagten ihn schon die Leistenschmerzen. Trotzdem spielte er noch am letzten Spieltag und im Pokalfinale war er ebenfalls noch über 65 Minuten im Einsatz - alles auch mit dem Spieler abgesprochen, wie die Bild berichtet. 


Den Gold-Cup musste er abbrechen, zu stark und permanent die Schmerzen. Nun muss Adams sich auch bei RB noch gedulden. Zurzeit ist nur individuelles leichtes Training möglich. RB-Coach Julian Nagelsmann warnt vor zu schnellen Handlungen und empfiehlt, zunächst noch abzuwarten: "Unsere gute medizinische Abteilung gibt alles. Aber Tyler hat keine ganz einfache Verletzung. Man hat schnell keine Schmerzen mehr und denkt, man kann wieder einsteigen. Aber das ist tückisch", wird er von der Bild zitiert. 

Tyler Adams

Adams war auch am 34. Spieltag in ​Bremen noch im Einsatz - im Nachhinein eine fragwürdige Entscheidung


Auch Emil Forsberg plagten ähnliche Probleme in der letzten Saison. Der Schwede musste rund dreieinhalb Monate pausieren, eher er wieder langsam ins Teamtraining geführt wurde. 


Überschnelle Sprünge sollte Adams deshalb möglichst vermeiden. Auch wenn es sehr unschön ist, sich in der wichtigen Sommervorbereitung unter einem neuen Trainer nicht zeigen zu können, gilt es nun, Ruhe zu bewahren - ein vorschneller Einstieg ins Training könnte für eine noch längere Zwangspause sorgen.