​Der FC Bayern München macht im Werben um Marc Roca ernst. Laut eines spanischen Medienberichts hat der Rekordmeister ein erstes Angebot für den Mittelfeldspieler abgegeben.


In der vergangenen Woche vermeldeten zahlreiche Medien, dass Marc Roca ein ganz heißes Thema an der Säbener Straße sei und der 22-Jährige in diesem Sommer dementsprechend zum ​FC Bayern wechseln soll. Mit dem Spieler soll sich Sportdirektor Hasan Salihamidzic bereits auf einen Fünfjahresvertrag geeinigt haben - nun gilt es, die Ablösesumme für Roca zu drücken.


FC Bayern bietet nicht einmal die Hälfte der Ausstiegsklausel


In seinem Vertrag bei Espanyol Barcelona besitzt der Spanier eine Ausstiegsklausel, die bei 40 Millionen Euro liegt. ​Diese Summe möchten die Münchener allerdings nicht zahlen; laut Catalunya Radio wurde nun ein erstes Angebot seitens der Münchener abgegeben. Demnach soll der FCB 18 Millionen Euro plus spätere Bonuszahlungen für Roca bieten - ob diese Summe ausreicht, darf aber stark bezweifelt werden, denn Espanyol soll schnell klar gemacht haben, dass man auf die vollen 40 Millionen Euro der Ausstiegsklausel bestehen wird.


Es droht ein weiterer zäher ​Transferpoker für die Münchener...

​​