Parallel zum Erzrivalen FC Bayern München tingelt auch ​Borussia Dortmund derzeit durch die USA und konnte dabei am gestrigen Freitag in einem Testspiel sogar ihren Ex-Coach Jürgen Klopp und seinen ​FC Liverpool mit 3:2 besiegen. Maximilian Philipp war dabei wieder einmal zum Zuschauen verdammt. Ein baldiger Abschied von den Schwarz-Gelben wird daher immer wahrscheinlicher.


​Im Sommer 2017 hatten die Borussen für den vielseitig einsetzbaren Offensivspieler noch stolze 20 Millionen Euro Ablöse entrichtet. Dabei hofften die BVB-Bosse darauf, dass der heute 25-Jährige an seine starken Leistungen im Dress des SC Freiburg anknüpfen würde. Zu Beginn sah es sogar danach aus, als ob Sportdirektor Michael Zorc wieder einmal ein goldenes Händchen bewiesen hat und so standen nach sechs Ligaspielen für den Angreifer sechs Torbeteiligungen zu Buche.

Lucien Favre,Maximilian Philipp

Philipp hat bei Favre seit jeher einen schweren Stand



Bergab ging es für den gebürtigen Berliner aber bereits wenige Wochen später, als er eine Verletzung an der Patellasehne erlitt und monatelang pausieren musste. So ganz konnte sich der Offensivspieler in der Folge nie wieder zurückmelden und konnte auch in der abgelaufenen Saison unter dem neuen ​Cheftrainer Lucien Favre keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Eine neue Chance, sich unter dem strengen Übungsleiter aus der Schweiz zu beweisen, wird Philipp aller Wahrscheinlichkeit nicht erhalten.


So machen die BVB-Verantwortlichen bereits seit geraumer Zeit keinen Hehl daraus, dass sie ihrem wechselwilligen Spieler keine Steine in den Weg legen werden. Mit dem ​VfL Wolfsburg soll zudem bereits ein potenzieller Abnehmer gefunden worden sein, der bereit ist, bis zu 18 Millionen Euro auf den Tisch zu legen. Die zwei Millionen Euro Verlust im Vergleich zum Transfer vor zwei Jahren dürften die Dortmunder gerne in Kauf nehmen, schließlich pocht Favre bereits seit Wochen auf eine Kaderausdünnung bei den Borussen.

Maximilian Philipp

In der Vorsaison konnte Philipp nur zwei kümmerliche Pflichtspieltore beisteuern



Beim Liverpool-Test und auch bereits zuvor beim Spiel gegen die Seattle Sounders kam Philipp als einziger Spieler des BVB auf keine einzige Einsatzminute und sitzt dem Vernehmen nach bereits auf gepackten Koffern. ​Mit den Wolfsburgern soll er sich dabei längst handelseinig sein. Dennoch zögerten die Niedersachsen zuletzt mit einer Finalisierung des Deals und so berichtete Michael Zorc unlängst, dass es derzeit kaum Kontakte in die Auto-Stadt gebe.


Wieder Schwung aufnehmen, könnten die Vertragsverhandlungen nun aber durch den Ausfall von VfL-Angreifer Daniel Ginczek. Der bullige Stüme musste sich einer ​Operation an seinem Rücken unterziehen und wird dem neuen VfL-Coach Oliver Glasner vorerst nicht zur Verfügung stehen. Philipp würde bei einem Wechsel mit Sicherheit voller Tatendrang sein, gilt es doch seine zuletzt immer zahlreicher werdenden Kritiker zu zeigen, dass er noch immer das Zeug dazu hat, bei einem Bundesligisten eine gute Rolle zu spielen.


Maximilian Phillips Leistungsdaten beim BVB

​SpieleTore​Vorlagen​
​51​11​8