Während die großen Mannschaften aktuell alle in Trainingslagern in Übersee oder Fernost arbeiten, dabei viele Medientermine wahrnehmen und etwa beim Audi-Cup große Duelle austragen, ist es um den Champions-League-Vertreter ​RB Leipzig eher ruhig. Das könnte sich in den kommenden Tagen ändern, denn Kevin Kampl will einen deutschen Pass und Diego Demme ist angeblich mit der Fiorentina aus der Serie A in Verhandlungen.


Während beim einen Konkurrenten der Kader aufgrund seiner Größe aus allen Nähten platzt und beim anderen Konkurrenten langsam aber sicher händeringend neue Spieler gesucht werden, geht es bei RB Leipzig aktuell eher ruhig zu. Für die größte Aufregung sorgte bislang ​der Wechsel von Christopher Nkunku von Paris Saint-Germain nach Sachsen. Der Deal wurde aber vor zwei Tagen eingetütet, seither ist es wieder etwas stiller um den Dritten der abgelaufenen Bundesligasaison geworden.


Für ein wenig frischen Wind sorgen aktuell Kevin Kampl und Diego Demme. Kampl ist kürzlich als slowenischer Nationalspieler zurückgetreten und hofft nun, einen deutschen Pass annehmen zu können. "Jetzt, wo ich aus der Nationalelf zurückgetreten bin, ist das ein Thema. Ich bin hier geboren und aufgewachsen. Ich möchte ja auch später gerne hier leben. Und ich fühle mich als Deutscher. Bei meiner Geburt hätte ich die doppelte Staatsbürgerschaft haben können. Aber da haben wir es nicht thematisiert", so der 28-Jährige in der Bild-Zeitung.

Kevin Kampl

Kevin Kampl hofft nach seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft Sloweniens auf einen deutschen Pass


Vor allem im Hinblick auf die DFL-Statuten könnte ein deutscher Pass aber nötig werden, denn die Regel schreibt vor, dass mindestens zwölf deutsche Spieler im Kader stehen müssen. Derzeit stehen bei RB aber gerade mal acht Spieler mit einem deutschen Pass im Kader. Gemeinhin werden Bundesligakader für diese Fälle mit Jugendspielern aufgefüllt, damit die Regularien eingehalten werden. 


Wenn aber nun auch noch Diego Demme geht, könnte es eng werden für die Bullen, was die Statuten angeht. Denn Demme wird laut transfermarkt.de mit dem AC Florenz in Verbindung gebracht. Demme, der auch einen italienischen Pass besitzt, weil sein Vater aus Neapel stammt, könnte die Flucht in die Serie A antreten, um dem Konkurrenzkampf im defensiven Mittelfeld aus dem Weg zu gehen. Dort spielen neben Kampl auch Tyler Adams und Amadou Haidara.

Diego Demme

Flüchtet Diego Demme nach Italien zur Fiorentina?


Warum es ausgerecht Florenz sein soll, liegt angeblich in der neuen Berateragentur von Demme begründet. Denn die Agentur mit Namen Lian Sports soll vor allem in der Toskana bestens vernetzt sein und viele Spieler inzwischen bei den Violetten untergebracht haben. Auch die beiden Bundesligastars Ante Rebic und Matija Nastasic werden von der Agentur beraten und spielten beide ebenfalls schon in Florenz.


Allerdings soll das Angebot für Demme mit zehn Millionen Euro deutlich unter dessen Marktwert liegen. Demme hat aber nur noch einen Vertrag bis zum kommenden Sommer. Will RB also eine Ablöse einstreichen, ist ein Wechsel in dieser Periode unumgänglich. Denn aktuell sieht wenig danach aus, dass eine Verlängerung für Demme beim Königsklassenvertreter ins Haus steht.