Für die defensive Stabilität und einen möglichst guten und schnellen Spielaufbau sucht ​Schalke 04 weiterhin nach einem weiteren Linksverteidiger. Nachdem Gespräche mit Kandidaten wie Robin Gosens wohl zuletzt stockten, könnte Miguel Trauco nun der Auserkorene sein.


Zwar hat man mit Bastian Oczipka einen erfahrenen Linksverteidiger im Kader, der sowohl offensivere Aufgaben übernehmen kann - wie die letzten zwei Jahre vor einer Dreierkette - als auch den klassischen Linksverteidiger spielen kann, doch Trainer David Wagner und die sportliche Führung hätten gerne Verstärkung für diese Position. 


Wagner bevorzugt eindeutig die Viererkette, braucht dazu einen klassischen Linksverteidiger, der aber im Offensivspiel auch hoch stehen und agieren kann. Hinter Oczipka hat Jonas Carls während der letzten Saison den Sprung von der U23 zu den Profis geschafft, allerdings hat er erst ein Bundesligaspiel absolvieren können, ihm fehlt noch die Erfahrung. In letzter Zeit gab es bereits verschiedene Spieler dieser Position, mit denen Schalke in Verbindung gebracht wurde. 


Die gehandelten Linksverteidiger im Überblick:

Spieler                  Verein                    Letzter Stand / Einordnung
​Robin Gosens​Atalanta Bergamo​Einigung mit Spieler - Ablöseforderung (noch) zu hoch
​Elseid Hysaj​SSC Neapel​Gerücht ohne Anhaltspunkte
​Benjamin Henrichs​AS Monaco​Interesse an Leihe (äußerst fraglich)
​Ricardo Rodríguez​AC Mailand​Häufig wiederkehrendes Gerücht
​​Danny Rose​Tottenham Hotspur​Vages Rücht - finanziell nicht zu stemmen

Nun gesellt sich Miguel Trauco zu diesen mit Schalke in Verbindung gebrachten Spielern, wie das türkische Portal Ajansspor berichtet. Demnach soll aber auch Besiktas Istanbul Interesse an ihm zeigen. Schalke sei aber in der Pole-Position, heißt es.

Finanziell attraktiver als Gosens 


Der 27-Jährige spielt zurzeit in Brasilien für Flamengo und hat dort nur noch ein halbes Jahr Restvertrag, was S04 finanziell gesehen deutlich in die Karten spielen würde. Zuletzt war er mit der Nationalmannschaft von Peru bis ins Finale der diesjährigen Copa America gekommen. Neben der Rolle als klassischer Linksverteidiger ist er auch schon im linken Mittelfeld aufgelaufen, wüsste theoretisch die Rolle also zu erfüllen.

Ob sich diese Meldung bewahrheitet, bleibt abzuwarten, da er sich auch als ein weiterer "Namedropping"-Kandidat herausstellen könnte. Am wahrscheinlichsten scheint weiterhin der Transfer von Robin Gosens zu sein. Man habe sich bereits mit dem Spieler einigen können (Gosens soll große Sympathien für S04 haben), ​doch Bergamo zögere noch wegen der zu geringen Angebote seitens Schalke. Wenn man demnächst Spieler wie Konoplyanka zu noch einigermaßen vernünftigen Preisen abgeben kann, könnte man das Angebot aufbessern. Angeblich fordert Bergamo rund 12-13 Millionen Euro, Schalke biete bislang nur knapp 8-9 Millionen Euro.

Sollte man das Angebot verbessern, könnte sich ein Transfer noch realisieren lassen. Gosens Vertrag läuft nächstes Jahr aus, dann könnte Schalke - insofern noch das Interesse seitens des Spielers besteht - ablösefrei zuschlagen. Bis dahin könnte vielleicht auch ein Leihspieler reichen...