Seit Jahren kämpfen die Publisher der Fußball-Simulationen FIFA und Pro Evolution Soccer (PES) um die Namens- und Bildrechte sämtlicher Top-Klubs in Europa. Bislang war EA in der Pole Position, doch mit Juventus Turin verlor die FIFA-Reihe nun einen Big Player, der künftig exklusiv im Konami-Titel PES zu sehen sein wird. 


In FIFA 20 wird Cristiano Ronaldo stattdessen für Piemonte Calcio auflaufen. Zwischen den beiden Konkurrenten ist dies kein Einzelfall, besonders die Entwickler von PES mussten in der Vergangenheit immer wieder auf kreative Alternativnamen zurückgreifen. Die folgende Liste beinhaltet daher die sieben miesesten Vereinsnamen in Videospielen.


 East Dorsetshire

Steve Cook

Da bei Konami die Rechte für einen Großteil der englischen Klubs fehlen, greifen die Entwickler bei der Namensfindung immer wieder auf regionale Namen zurück. So hieß der FC Liverpool in der Vergangenheit Merseyside Red, der FC Everton hingegen war unter Merseyside Blue zu finden.


Da Bournemouth eine Stadt der Grafschaft Dorset ist, wurde der AFC Bournemouth kurzerhand in East Dorsetshire umbenannt. Warum es nicht East Dorset heißt, bleibt ein Geheimnis.


Dublin

Danny Murphy of Liverpool and Lee Hendrie of Aston Villa

Im Jahr 2002 erschien mit Pro Evolution Soccer 2 erst der zweite Teil der Fußballsimulation aus dem Hause Konami. Von der Presse wurde der Ableger überwiegend positiv bewertet, doch wieder einmal sorgten die Namen aufgrund fehlender Rechte für Kuriositäten. So war der damalige Premier-League-Klub Aston Villa unter dem Namen Dublin zu finden, dabei hat der Klub aus Birmingham mit der irischen Hauptstadt nichts zu tun. 


Niitsu Unicorn


Neben FIFA und Pro Evolution Soccer gab und gibt es auch eine Vielzahl an Manager-Simulationen. EA hat die hauseigene Serie vor einigen Jahren eingestampft, doch SEGA hat mit der Football Manager-Reihe selbst den aktuellen Trainer von Manchester United, Ole Gunnar Solskjaer, überzeugt.


Da SEGA die Rechte für japanische Mannschaften fehlten, wählten die Entwickler teils kuriose Namen; der merkwürdigste war Niitsu Unicorn. 


Rekordmeister

Arjen Robben

Seit vielen Jahren ist der FC Bayern München deutscher Rekordmeister, feierte zuletzt sieben Titel in Folge und will diese Serie weiter ausbauen. In Pro Evolution Soccer war der Klub daher in den Ablegern PES 3 und PES 4 als Rekordmeister zu finden. ​Vor kurzem gaben die Münchner die Partnerschaft mit Konami bekannt und sind daher künftig wieder offiziell vertreten.


Lake District

Jermaine Defoe celebrates scoring the equaliser

In PES 2 sorgte nicht nur Aston Villa aka Dublin für viel Gelächter, auch West Ham United erhielt einen kuriosen Namen. Die Hammers existierten im Spiel als Lake District - und das, obwohl der Nationalpark im Norden Englands liegt und fünf Stunden von London entfernt ist.


Aragon

FBL-AUS-ENG-MAN UTD-LEEDS UTD

Motorsportfans, die sich mit der MotoGP befassen, ist das Motorland Aragon mit Sicherheit ein Begriff. Die Rennstrecke liegt, wie der Name schon sagt, in der spanischen Provinz Aragon, doch in PES 2 erhielt der Name plötzlich eine englische Bedeutung, als Manchester United kurzerhand in Aragon umbenannt wurde. Ein Jahr später hießen die Red Devils Trad Bricks.


Kebab Shop

Sensible Soccer stammt aus dem Jahr 1992, wurde unter anderem auf der Amiga, Atari, dem Game Boy oder dem SEGA Mega Drive veröffentlicht und galt lange Zeit als beste Fußballsimulation. Die Namen der insgesamt 64 Vereins- und 34 Nationalmannschaften waren ebenso wie die Spielernamen veränderbar. Einige Mannschaften waren frei erfunden, wie unter anderem 'Cheese Board' oder eben jener 'Kebab Shop', der mit Sicherheit für viele Lacher gesorgt haben wird.