Eine Rückkehr auf den Platz ist bei Wolfsburgs Daniel Ginczek weiterhin nicht in Sicht. Der Stürmer, der seit Beginn der Vorbereitung ​Probleme mit dem Rücken hat, muss sich nun einem kleinen operativen Eingriff unterziehen.


Daniel Ginczek blieb der ​Wolfsburger Vorbereitung auf die neue Saison bislang fern; aufgrund anhaltender Beschwerden konnte der 28-Jährige bisher noch nicht trainieren. Wie der ​VfL Wolfsburg am Donnerstag bekannt gab, muss Ginczek nun sogar unters Messer! Das sei das Ergebnis der Untersuchungen in den vergangenen Tagen.

„Unter Berücksichtigung aller Ergebnisse sowie der zusätzlichen Meinung von Spezialisten sind wir gemeinsam zu der Erkenntnis gekommen, dass dieser Eingriff unumgänglich ist. Wir wünschen Daniel dafür alles Gute sowie einen problemlosen Heilungsverlauf“, sagte Geschäftsführer Jörg Schmadtke. 


Ginczek kam in der abgelaufenen Spielzeit auf 26 Pflichtspieleinsätze für die Wölfe und legte sieben Tore sowie sechs Vorlagen auf.