​Vor Tagen wurde berichtet, ​dass das Thema Mario Mandžukić beim ​BVB mittlerweile vom Tisch ist. Nun werden die Dortmunder aber erneut mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, was einige Folgen für den Kader haben könnte. Zudem steht noch ein zweiter ​Juve-Star bei der Borussia auf dem Zettel, der nicht weniger interessant sein dürfte.


Ganz abgeschrieben ist Borussia Dortmund bei Mario Mandžukić noch nicht, das berichtet zumindest die Sportbild. Denn der Kroate möchte die Alte Dame gerne verlassen und der BVB hat nun doch wieder realistische Chancen. Seit mehr als einem Jahr beschäftigen sich Schwarz-Gelben dem Vernehmen nach mit dem Angreifer, in der letzten Saison lag aber kein Wechselwunsch des Spielers vor.


Bisher kam es zwar noch nicht zu konkreten Verhandlungen, trotzdem soll noch in dieser Woche entschieden werden, ob und wohin Mandžukić wechseln wird. Die Dortmunder stehen also auch etwas unter Zeitdruck, denn eine Verpflichtung des 33-Jährigen würde einige Veränderungen für den Kader bedeuten, weshalb der BVB momentan etwas zögert. Vor allem für den wiedererstarkten Marion Götze könnte der Kroate große Auswirkungen haben.

Mario Goetze

Götze könnte bei einem Mandžukić-Wechsel seinen Stammplatz verlieren



"Alle Stürmer - wir haben auf dieser Position ja Mario Götze und Paco Alcácer - bekommen noch weniger Spielzeit. Das muss man genau abwägen", so Hans-Joachim Watzke zur Sportbild. Der ehemalige deutsche Nationalspieler möchte seinen Aufwärtstrend weiter bestätigen und denkt nicht an einen Wechsel, auch wenn noch Verstärkung für den Angriff kommen sollte. 


Götze müsste eher darauf hoffen, dass die Dortmunder keine Einigung mit Mandžukić erzielen können. In der Offensive hat sich der 27-Jährige nämlich den Platz im Sturmzentrum erkämpft, auf den anderen Positionen hätte er deutlich geringere Chancen. Sollte der bullige Kroate also kommen, würde das für Götze durchaus weniger Spielzeit bedeuten, was nach einer guten Saison nicht förderlich wäre.


Top-Talent Moise Kean ebenfalls beim BVB im Gespräch


Es bleibt also weiter spannend, wie man mit Mandžukić planen will und ob man überhaupt Bedarf für den kampfstarken Kroaten hat. Doch auf dem Zettel der Dortmunder soll auch noch ein weitere Star der Turiner stehen, das berichtet zumindest die italienische Gazzetta dello Sport. Demnach zeigt die Borussia ein großes Interesse an Moise Kean.


Der 19-Jährige könnte ein Wechselkandidat sein, denn bisherige Verhandlungen über eine mögliche Verlängerung des Vertrags blieben ergebnislos. Nach dem aktuellen Stand würde das Arbeitspapier des italienischen Youngsters in einem Jahr auslaufen. Das hat mehrere Top-Klubs auf den Plan gerufen, neben dem BVB soll auch der FC Everton an Kean interessiert sein. 

FBL-EUR-C1-JUVENTUS-AJAX

Hat Dortmund Chancen auf einen Kean-Transfer?



Da das Top-Talent allerdings noch ein enormes Potential aufweist und mit einem Marktwert von 40 Millionen Euro einer der wertvollsten Jugendspieler ist, wird Kean nicht gerade billig werden. Laut der Zeitung würde Juventus etwa 35 Millionen Euro verlangen, doch zwei Faktoren spielen noch eine große Rolle. Zum einen will sich Juventus eine Rückkaufklausel sichern, die für aufnehmende Vereine nie wirklich angenehm ist.


Bei einer weiteren Leistungssteigerung des 19-Jährigen könnte Turin in ein paar Jahren von dieser Klausel Gebrauch machen und Kean für eine vorher abgemachte Summe zurückholen. Zudem planen die Turiner, erst gegen Ende des Transferfensters eine Entscheidung im Falle Keans zu treffen - schließlich will Juve zuerst Personalien wie Gonzalo Higuain und Mauro Icardi abarbeiten. Da die Saison dann schon begonnen hat, wäre es ein weiterer Nachteil für Dortmund. 


Alles in allem ergibt dieses Interesse also etwas weniger Sinn, doch es zeigt, dass der BVB in diesem Jahr keine Kosten und Mühen scheut.