​Seit dem vergangenen Sonntag weilt ​Borussia Mönchengladbach im Trainingslager in Rottach-Egern am Tegernsee. Am morgigen Mittwoch findet dort das erste Testspiel gegen den türkischen Vertreter Istanbul Basaksehir FK statt. Wo ihr das Spiel sehen könnt, wann es los geht und wer mit von der Partie ist, zeigen wir euch hier.


Wann und wo wird das Spiel stattfinden?

Spiel​​Borussia Mönchengladbach – Istanbul Basaksehir FK
​Datum​Mittwoch, 17.07.2019 - Testspiel im Trainingslager 
​Anpfiff​18:00 Uhr, Kufstein (Österreich), Kufstein Arena


Live-Stream und wo ihr das Spiel schauen könnt: 


Übertragen wird das Spiel in jedem Fall ab 18 Uhr vom vereinseigenen Sender FohlenTV. Ansonsten ist das Spiel im Free-TV nicht zu sehen. Es gibt aber diverse Live-Stream-Anbieter aus dem Ausland, wo es bereits angeboten wird. 


Das Gladbacher Personal 


Bis auf Ibrahima Traore ist die gesamte Mannschaft im Trainingslager dabei. Der Guineer stößt erst nach dem Trainingslager zur Mannschaft hinzu. Der Außenspieler war noch beim Afrika Cup, weshalb er seinen Urlaub nach hinten schieben durfte und daher erst später mit der Mannschaft einsteigt. 

RB Salzburg v SKN St. Poelten  - Tipico Bundesliga

Neuzugang Stefan Lainer wird wegen einer Verletzung vorerst kürzer treten müssen



Verzichten muss Marco Rose dagegen wohl auch auf Stefan Lainer, der sich eine Risswunde am Schienbein zuzog und daher etwas kürzer treten muss. Auch Michael Lang ist angeschlagen, weshalb ein Einsatz im Testspiel nicht gesichert ist. Lars Stindl, Breel Embolo und Julio Villalba werden beim Spiel noch nicht zum Einsatz kommen, da sie noch an verschiedenen Verletzungen laborieren. 


Bisherige Vorbereitungsspiele 


Den Auftakt gewannen die Fohlen locker und leicht gegen den 1. FC Mönchengladbach mit 8:0. Alassane Plea machte im ersten Testspiel der neuen Saison direkt mit einem Dreierpack auf sich aufmerksam. 


Das Turnier in Heimstetten, wo der Schauinsland-Reisen Cup ausgetragen wurde, beendete die Mannschaft auf dem zweiten Platz. Im Halbfinale wurde erst der TSV 1860 München mit 1:0 besiegt, ehe man dann im Finale dem FC Augsburg mit dem gleichen Ergebnis unterlag. Trotz einer Vielzahl an Chancen schaffte man es gegen den Bundesligakonkurrenten nicht, den Ausgleich zu erzielen. 


Was ist zu erwarten? 


Das Turnier waren jeweils zwei Spiele über 45 Minuten. Und das 8:0 gegen den 1. FC war kein Gradmesser. Mit Basaksehir steht nun ein anderes Kaliber für 90 Minuten gegenüber. Es ist ein erster Gradmesser für Marco Rose und sein Team, wie das neue System bereits funktioniert. Ein zweiter soll dann am Samstag gegen den spanischen Vertreter Rayo Vallecano folgen.