​Fortuna Düsseldorf sicherte sich im vergangenen Sommer die Dienste von Kevin Stöger. Der offensive Mittelfeldspieler kam ablösefrei vom ​VfL Bochum und zählte in der letzten Saison nach etwas Anlaufzeit zu den wichtigsten Leistungsträgern des Aufsteigers. Kaum verwunderlich ist es daher, dass die Rheinländer mit dem 25-Jährigen ​vorzeitig verlängern wollen. Eine vom Verein gesetzte Frist ließ der Österreicher allerdings verstreichen.


In der vergangenen Spielzeit bestritt Stöger insgesamt 28 Pflichtspiele und machte dabei mit elf Torbeteiligungen (zwei Tore/neun Vorlagen) auf sich aufmerksam. Sein erstes Jahr im deutschen Fußball-Oberhaus ging allerdings äußerst bitter zu Ende. Am 34. Spieltag zog sich der Ex-Stuttgarter beim 2:1-Heimerfolg gegen ​Hannover 96 kurz vor Schluss einen Kreuzbandriss zu, der ihn voraussichtlich für den Rest des Jahres außer Gefecht setzen wird. Mit einem Comeback des Österreichers wird in der Rückrunde gerechnet. 

Kevin Stoeger,Admir Mehmedi

Fällt voraussichtlich bis zum Jahresende aus: Kevin Stöger (l.)


Nach der schweren Verletzung war auch ein Abschied in diesem Sommer vom Tisch. Da der 25-Jährige bislang Gespräche bezüglich einer Vertragsverlängerung (aktuell bis 2020) abgelehnt hat, spekuliert der kicker, dass Stöger Wechselgedanken hegt. Dem Fachmagazin zufolge wurde dem letztjährigen Neuzugang Ende Juni eine Frist gesetzt. 


Demnach wollten die Verantwortlich bis zum Start der Vorbereitung Klarheit und Planungssicherheit haben. Der Linksfuß ließ die Frist allerdings verstreichen und hat derzeit andere Prioritäten. "Ich habe keine Eile und will erst wieder fit werden", gab der Mittelfeldspieler zu Protokoll.