Die U19 von Borussia Dortmund hat im ersten Testspiel der neuen Saison einen Sieg eingefahren. Gegen die U19 des Oberligisten TSG Sprockhövel setzte sich die Elf von ​Michael Skibbe mit 4:0 durch. Im Rampenlicht standen dabei Immanuel Pherai, Neuzugang Giovanni Reyna und Wunderkind Youssoufa Moukoko. 


"Die Jungs haben die positiven Eindrücke bestätigt, waren dominant, läuferisch gut und haben sich viele Chancen erspielt", freute sich Skibbe gegenüber Ruhr Nachrichten über den ersten Sieg der BVB-Junioren. Dementsprechend durften sich die Spieler über einen trainingsfreien Tag freuen, den ihnen der Trainer im Vorfeld für einen Kantersieg versprach.


Immanuel Pherai, der aktuell bis 2020 unter Vertrag steht und von Star-Berater Mino Raiola vertreten wird, besorgte vor dem Pausenpfiff die Führung für Schwarz-Gelb. Nach dem Seitenwechsel legte Neuzugang Giovanni Reyna nach, ehe Youssoufa Moukoko, der nach zwei Jahren bei der U17 im Alter von 14 Jahren in die U19 befördert wurde, nach einem Eigentor des Oberligisten auf 4:0 erhöhte.

​Während Moukoko in den kommenden Tagen bei der U19 bleiben wird, steht für Pherai und Reyna die USA-Tour der Profis auf dem Programm. Beide Akteure werden den Kader auffüllen und die Gelegenheit bekommen, einen positiven Eindruck bei Lucien Favre zu hinterlassen. 


Der Niederländer Pherai erzielte in der abgelaufenen Spielzeit wettbewerbsübergreifend acht Tore und steuerte zwölf Assists für die U19 bei, beim kuriosen 5:3 im Endspiel um die A-Junioren Meisterschaft gegen den VfB Stuttgart war er mit einem Tor und zwei Vorlagen der Mann des Spiels. 

​Der 16 Jahre junge Reyna wechselte erst vor kurzem aus der Nachwuchsakademie des New York City FC zum BVB und ist wie Pherai im offensiven Mittelfeld einsetzbar. Im 4-3-3 gegen Sprockhövel war er auf der halblinken Position im Mittelfeld vorzufinden und begeisterte mit seinem hohen Offensivdrang.