An Angeboten mangelt es nicht, trotzdem will Milot Rashica auch in der nächsten Saison für ​Werder Bremen auflaufen. Dies ließ nun sein Berater Altin Lala im Gespräch mit dem Weser Kurier durchblicken. Zur Freude aller Werder-Fans stellte er auch eine Vertragsverlängerung seines Klienten in Aussicht.


Nach starken Leistungen in der Rückrunde (acht Tore, vier Vorlagen) war es abzusehen, dass der 23-Jährige Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen weckt. Einen Wechsel in diesem Sommer hält sein Berater aber für sehr unwahrscheinlich. In Bremen seien die besten Möglichkeiten gegeben, um sich weiterzuentwickeln und noch besser zu werden. Auch der Flügelspieler selbst betonte, dass er sich in der Hansestadt sehr wohl fühle und er aktuell keinen Grund sehe, den Verein verlassen zu wollen.


Berater Lala erwäge sogar, über eine vorzeitige Verlängerung des 2022 auslaufenden Vertrages nachzudenken. Dazu sei allerdings noch abzuwarten, ob die positive Entwicklung Rashicas in Bremen weiter ihren Lauf nehme. 


Der Nationalspieler des Kosovo wechselte im Januar 2018 für sieben Millionen Euro von Vitesse Arnheim an die Weser. Mit starken Auftritten steigerte er in der abgelaufenen Rückrunde seinen Marktwert deutlich.