​Der VfL Wolfsburg trennt sich von zwei Eigengewächsen: Robin Ziegele wechselt zum Lokalrivalen Eintracht Braunschweig in die Dritte Liga, Malcolm Badu zieht es nach Russland zu Spartak Moskau. Derweil steht auch Riechedly Bazoer vor dem Absprung. Der Mittelfeldspieler soll heute den Medizinchek bei Vitesse Arnheim absolvieren.


Seit 2004 trug Robin Ziegele das VfL-Trikot und durchlief dabei sämtliche Jugendteams der ​Wölfe. Nun verschlägt es den ehemaligen deutschen U19-Nationalspieler nach Braunschweig. Der 22-Jährige unterschreibt bei den Löwen einen Vertrag bis 2021. Für die VfL-Profis kam er zu keinem Einsatz, lediglich eine Nominierung in den Spieltagskader hatte der Innenverteidiger in der vergangenen Saison gegen Nürnberg vorzuweisen.

​​Ähnliches gilt für Malcom Badu. Der 22-jährige rechte Mittelfeldspieler spielte seit 2011 für die VfL-Junioren und wechselte 2016 ins Regionalligateam. Für Badu geht es nun zu Spartak Moskau, wo er voraussichtlich über die zweite Mannschaft versuchen möchte, den Durchbruch bei den Profis zu schaffen.


Riechedly Bazoer zurück in die Eredivisie


Das Kapitel Riechedly Bazoer könnte in Wolfsburg ebenfalls schnell enden. Der 22-jährige Niederländer war in der vergangenen Rückrunde an den FC Utrecht verliehen - seine zweite Leihe, seit seiner Ankunft im Januar 2017 (für zwölf Millionen Euro von Ajax Amsterdam). Nach dem FC Porto und dem FC Utrecht wird es nun wohl Vitesse Arnheim.

Riechedly Bazoer

Riechedly Bazoer wurde in Wolfsburg nicht glücklich


Die niederländische Zeitung De Telegraaf schreibt, dass sich der Mitteleldspieler am Freitag dem obligatorischen Medizincheck unterzieht. Ob es sich dabei erneut um einen Leihdeal oder eine feste Verpflichtung handelt, geht nicht hervor. In Wolfsburg läuft sein Vertrag noch bis 2021.