​Bei​ Juventus Turin hat Sami Khedira keine Zukunft. Im Mittelfeld des italienischen Meister werden die Plätze knapp. Nun hat Khedira die Erlaubnis, den Verein zu wechseln. 


Juventus hat mit Aaron Ramsey vom​ FC Arsenal und mit Adrien Rabiot von Paris Saint-Germain, zwei weitere Mittelfeldspieler verpflichtet. Das heißt für mindestens einen Spieler: Abschied. 


Der Weltmeister von 2014 scheint sich im Moment einen neuen Verein zu suchen. Das Mittefeld bei der​ Alten Dame ist mit Can, Pjanic, Rabiot, Ramsey, Bentancur und Matuidi sehr gut besetzt. Auch der Franzose Blaise Matuidi soll, bei einem passenden Angebot, den Verein verlassen dürfen. 


Khedira spielte in der vergangenen Saison zehn Serie-A-Partien und schoss dabei zwei Tore. 

2015 wechselte der Deutsche von ​Real Madrid ablösefrei zu Juventus. Der gebürtige Stuttgarter hat momentan einen Marktwert von ungefähr sieben Millionen Euro. Bei der Bianconeri hat Khedira noch einen laufenden Vertrag bis 2021. 

Sami Khedira

Hat keine Zukunft bei Juventus: Sami Khedira 


Zieht es Khedira in die Türkei?​


Wie Gian​luca Di Marzio berichtet, sollen es zwei Angebote für Khedira aus der Türkei geben. Fenerbahce und Stadtrivale Besiktas sollen den Mittelfeldspieler im Auge haben. Auch die MLS gilt als eine Option für den 32-jährigen. Wohin der Weg von Sami Khedira dann am Ende führt, in der Seria A werden wir den Deutschen vermutlich nicht mehr sehen.