​Nationalspieler Leroy Sané hat seinen Urlaub beendet und weilt seit Donnerstag wieder in Manchester. Der 23-Jährige hatte in den letzten Wochen ausreichend Zeit, um sich Gedanken über seine Zukunft zu machen. Wie 90min England in dieser Woche erfahren hat, ​tendiert der Ex-Schalker zu einem Wechsel nach München. Die Verhandlungen mit dem Angreifer werden in nächster Zeit allerdings zusätzlich erschwert.


Um Sané war es zuletzt etwas ruhiger geworden. "Er wollte sich im Urlaub Gedanken über seine Zukunft machen. Wir müssen abwarten, ob sich etwas bewegt", wird Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge von der Bild-Zeitung zitiert. "Wir sind bereit und am Ball", stellte der 63-Jährige klar. 


Dem Vernehmen nach erhält der deutsche Rekordmeister nun offenbar die Möglichkeit, Sané in die ​Bundesliga zurückzuholen. Der Linksfuß soll einem Wechsel zum ​FC Bayern München durchaus offen gegenüberstehen, da er in München eine tragendere Rolle als bei ​Manchester City in Aussicht hat.

Leroy Sane

Wechselte im Sommer 2016 nach Manchester: Leroy Sané (l.)



Angesprochen auf Sané sagte Rummenigge am Donnerstagabend, dass "final überhaupt noch gar nichts entschieden" sei. Dass Sané am Samstag mit den Citizens zur Asientour abhebt und der FC Bayern zwei Tage später in Richtung USA aufbricht, stellt für den Klubboss "kein Problem dar. Die räumliche Distanz wird natürlich größer", so Rummenigge. 


Die Bild-Zeitung spekuliert, dass sich die Verantwortlichen des englischen Meisters in den nächsten Tagen noch einmal mit dem Nationalspieler zusammensetzen, um ihn vielleicht doch noch von einer Vertragsverlängerung (aktuell bis 2021) zu überzeugen. Für die Bayern würde dadurch wichtige Zeit verloren gehen, denn das Boulevardblatt geht davon aus, dass ManCity den 23-Jährigen wohl erst dann ziehen lässt, wenn ein adäquater Ersatz verpflichtet wurde. 


Everton ein Kandidat?


Medienberichten zufolge beschäftigen sich die Citizens mit ​Everton (Gremio Porto Alegre). Der brasilianische Nationalspieler hatte bei der Copa America mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und wurde zuletzt auch mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Da das Transferfenster in England bereits am 8. August schließt, bleibt Manchester nicht mehr allzu viel Zeit. Der deutsche Rekordmeister hingegen hat bis zum 2. September die Möglichkeit, neue Spieler zu verpflichten.