​Für ​Eintracht Frankfurt wird es so langsam ernst, denn schon bald startet man in die neue Saison, die Europa-League-Qualifikation steht bereits vor der Tür. Dabei will man natürlich mit allen Leistungsträgern in das neue Jahr gehen, doch vor allem hinter Angreifer Sébastian Haller steht noch ein großes Fragezeichen. ​Nach einem Angebot aus England wird nun gebangt, gleichzeitig muss Haller zeigen, ob er sein Versprechen hält.


Als ein Teil der so brillanten Offensivreihe der Frankfurter ist Sébastian Haller natürlich ein umworbener Profi. Mit 24 Torbeteiligungen aus der letzten Saison steigerte er seinen Marktwert auf 40 Millionen Euro, doch für die SGE dürfte sein Wert noch größer sein. Denn nach dem Abgang von Luka Jović wird es auch vor allem auf ihn ankommen, die Fans hoffen darauf, dass er weiter so erfolgreich auf Torejagd geht.


Doch seit wenigen Tagen steht hinter der Zukunft des Franzosen ein großes Fragezeichen. Denn der so befürchtete Fall trat ein, ein großes Angebot von einem anderen Klub wurde bei der Eintracht vorgelegt. Dieses soll sich auf 40 Millionen Euro belaufen und stammt von ​Premier-League-Klub West Ham United. In der kommenden Woche wird sich also entscheiden, ob die Saisonvorbereitung der Frankfurter noch einmal eine ganz andere Richtung nimmt.

Sebastien Haller

In der letzten Saison erzielte der Franzose all 145 Minuten ein Tor



Denn der Plan war natürlich, dass kein weiterer Stammspieler verkauft wird. Mit der Offerte aus England könnte aber genau das bevorstehen, doch die Fans werden im Bezug auf Haller ganz genau auf eine Aussage von vor mehreren Monaten schauen. In der Bild erzählte der Franzose im März nämlich, dass er nicht unbedingt wünsche, das Team zu verlassen. Nur bei einem absoluten Wunschverein müsste er es sich genauer überlegen.


"Ich werde Frankfurt nicht verlassen im Sinne von: 'Ich haue jetzt ab.' Es müsste schon ein Klub sein, zu dem ich unbedingt hin wollen würde. Ich werde auch nicht aus rein finanziellen Gründen gehen. Das ist ausgeschlossen." Wenn der Angreifer Wort hält, dürften die Fans also durchaus aufatmen, denn West Ham United gehört sicherlich nicht zu den Favoriten von Haller, doch die finanzstarken Engländer haben vielleicht noch einen Trumpf in der Hinterhand.


Gehalt als entscheidender Punkt?


Denn West Ham könnte Haller sicherlich ein deutlich höheres Gehalt bieten als er momentan bei der Eintracht einstreicht. Wie die Bild berichtet, liegt dieses deutlich unter dem des Top-Stars Ante Rebić (etwa 3,5 Millionen Euro). Doch der 25-Jährige versprach, den Verein nicht aus finanziellen Gründen zu verlassen - um auf Nummer sicher zu gehen, könnte die Eintracht seinen Vertrag trotzdem verlängern. 


Damit könnte man den Knipser auch über 2021 hinaus an die SGE binden, der neue Vertrag wäre demnach sicherlich mit einer Gehaltserhöhung verknüpft. Doch auch so darf man sich gute Chancen auf einen Verbleib von Haller ausmachen, denn der Angreifer ​gilt sowieso als Muster-Profi. Am Ende liegt es natürlich am Spieler selbst, doch wenn er sich an seine Aussagen hält, dürfte nichts anbrennen.