Seit dem Ende der Leihe vom FC Everton in der Saison 2017/18, ist eine feste Verpflichtung von ​Ademola Lookman in Leipzig immer wieder ein Thema. Nun scheint wieder Bewegung in die Verhandlungen zwischen den beiden Klubs zu kommen. Laut Times- Korrespondent Paul Joyce hat ​RB Leipzig eine konkrete Summe geboten, welche jedoch von den Engländern als zu niedrig angesehen wurde.


Bei dem Angebot für den englischen Juniorennationalspieler soll es sich um 15 Millionen Pfund (umgerechnet ca. 16,7 Millionen Euro) gehandelt haben. Everton möchte ein erneutes Transfertheater wie im vergangen Sommer verhindern. Schon damals waren die Leipziger heiß auf den Flügelspieler. Jetzt soll der FC Everton im nächsten Verhandlungsschritt einen deutlich höheren Betrag von den Leipzigern fordern. Ansonsten sehe man sich gezwungen, die Verhandlungen abzubrechen. 

Auch die Daily Mail berichtete von einem abgegebenen Angebot aus Deutschland für den 21-Jährigen. Während Lookman 2017/18 im Leipzig-Trikot mit neun Torbeteiligungen in elf Einsätzen noch zu überzeugen wusste, kam er in der vergangenen Premier-League-Saison häufig nur zu Kurzeinsätzen und blieb dabei ohne Tor