​Zwischen 2006 und 2009 war Daniel Schwaab als Profi für den SC Freiburg aktiv, nachdem er zuvor viele Jahre in der Jugend dort gespielt hatte. Nun kehrt der Verteidiger zu den Breisgauern zurück - allerdings nur als Trainingsgast.


Zuletzt stand Schwaab beim niederländischen Topklub PSV Eindhoven unter Vertrag, doch dort lief sein Arbeitspapier zum 30. Juni aus. Einen neuen Verein hat der 30-Jährige noch nicht gefunden, weshalb er bei seinem Ex-Klub nachfragte, ob er sich dort fithalten könne. Der ​SCF sagte zu.


Laut kicker handelt es sich dabei allerdings nur um einen Freundschaftsdienst, wie es heißt - eine ​Verpflichtung sei demnach nicht geplant. Wie lange der Innenverteidiger beim Team von Christian Streich mittrainieren darf und wird, ist noch nicht bekannt.


"Ich habe noch richtig Bock auf Fußball", teilte Schwaab dem Fachmagazin mit. Ein neuer Verein sei noch nicht in Sicht, es gäbe allerdings eine Bedingung, die der neue Arbeitgeber erfüllen muss: Er darf nicht zu weit von Freiburg entfernt sein, denn dort lebt nach wie vor Schwaabs Familie.