Ernesto Valverde, Trainer des ​FC Barcelona, plant offenbar, Sergi Roberto nun im Mittelfeld auflaufen zu lassen. ​Der 27-Jährige spielte bisher auf der Rechtsverteidiger-Position, Valverde möchte den Spanier künftig ins Zentrum ziehen. 


Wie die Mundo Deportivo berichtet, soll in der kommenden Saison primär Nelson Semedo auf der Rechtsverteidiger-Position spielen. Diese Position wurde in der letzten Saison noch zwischen Roberto und Semedo aufgeteilt. Der Portugiese bringt aber deutlich mehr Geschwindigkeit mit, was in den wichtigen Spielen zu einem enormen Vorteil werden kann. 


Roberto soll daher wegen seines Spielverständnisses, seiner Technik und seinen Spielaufabau-Qualitäten den Weg zurück ins Mittelfeld finden. Der Spanier spielte in der abgelaufenen Saison hinten rechts 44 Spiele für die Katalanen, schoss dabei ein Tor und bereitete sieben Tore vor. 


Seit dem Abgang von Dani Alves war die rechte Verteidigungsseite immer eine Schwachstelle der Katalanen. Sergi Roberto, der diese Position übernehmen sollte, konnte die dann doch zu große Lücke nicht füllen. Nun soll auf Semedo gesetzt werden, sodass Roberto ins Mittelfeld - seine ursprüngliche Position - zurückkehren kann. 

FBL-EUR-C1-BARCELONA-MAN UTD

Soll künftig wieder im Mittelfeld spielen: Sergi Roberto



Die neue, alte Position wird für Roberto aber nicht nur von Vorteil sein. Im Mittelfeld vom FC Barcelona herrscht absoluter Konkurrenzkampf, hier muss Roberto seine Klasse gegen Vidal, Busquets, Rakitic und noch weiteren Spielern beweisen. 


Außerdem spielte Roberto nun mehrere Jahre als Außenverteidiger. Auch wenn es seine alte Position ist, muss er sich erstmal erneut daran gewöhnen, wieder im Zentrum aufzulaufen.