Die Bosse von ​Borussia Dortmund dürfen sich zurecht auf die Schulter klopfen, wenn sie sich den aktuellen Kader ihres Teams anschauen. Dieser wurde hochwertig und schlau ergänzt. Doch neben des ganzen Lobes ist der Kader des BVB vor allem eins: voll. Satte 36 Spieler stehen momentan beim BVB unter Vertrag. Aki Watzke, Michael Zorc und Co liegt viel daran, den Kader auszumisten, auch weil man weiter nach Verstärkungen Ausschau hält. Die aktuellen Gerüchte rund um den BVB im Überblick:


Abgänge


​Jeremy Toljan - 24, Sassuolo Calcio

Jeremy Toljan

Er ist der einzige der Leihspielern der vergangenen Saison, bei dem ein konkretes Interesse vorliegt. Der Linksverteidiger wird vom kicker mit dem italienischem Klub Sassuolo Calcio in Verbindung gebracht. Toljan, der am vergangenen Trainingsauftakt des BVB mitwirkte, könnte somit vor einem Sprung in die Serie A stehen. Bei der Borussia würden dem Spieler keine Steine in den Weg gelegt werden.


Marcel Schmelzer - 31, Verbleib wahrscheinlich

Marcel Schmelzer

Der Routinier genießt in Dortmund trotz der fallenden Leistung weiterhin ein hohes Ansehen. Manager Zorc würde den Spieler laut des kicker gerne halten, um der Mannschaftsstruktur Stabilität zu geben. "Marcel ist ein Profi mit vorbildlicher Einstellung und für unser Gesamtgefüge sehr wichtig", wird Zorc zitiert. Allein eine Offerte aus den USA könnte die Pläne noch zerschlagen, da Schmelzer ein Engagement in der MLS sehr reizen soll.


Andre Schürrle - 28, Türkei, China oder Russland

Andre Schurrle

Schürrle erlebte den Saisonstart abseits des Trainingsgeländes des BVB. Zurzeit hält er sich individuell in Berlin fit. Dortmund würde den Topverdiener (sieben Millionen Euro Jahresgehalt) gerne von der Liste streichen und ruft acht Millionen Euro für den Spieler als Ablösesumme aus. Ein Interesse von Besiktas Istanbul an Schürrle sei nach Informationen der Bild zwar bestätigt, jedoch ein Transfer in die Türkei unwahrscheinlich. Vielmehr soll Schürrle ein Engagement in Russland oder China vorziehen, die auch seine Gehaltsvorstellungen erfüllen könnten.


Shinji Kagawa - 30, auf der Warteliste

FBL-TUR-JPN-BESIKTAS-KAGAWA

Auch Shinji Kagawa trainiert abseits der Mannschaft individuell. Der Japaner hat beim BVB keine Zukunft mehr. Momentan soll es kein konkretes Interesse an den Diensten des Spielers geben. Auch bei ihm darf man damit rechnen, dass der BVB so weit wie möglich den Preis senkt, um Kagawa verkaufen zu können.


Zugänge

Mario Mandzukic - 33, ​Juventus Turin

Mario Mandzukic

Die italienische Zeitung Tuttosport bringt den BVB mit Mario Mandzukic in Verbindung. Der kroatische Stürmer ist wohl ein Verlierer bei Juventus, da Neu-Trainer Sarri wohl ohne in plane und zudem der Konkurrenzdruck im Sturm zu hoch ist. Mal wieder soll der BVB um die Dienste des Stürmers buhlen. Bereits letzten Sommer  lag seine Akte auf dem Tisch der Dortmunder, nachdem Berater Matthias Sommer den Namen vorschlug. Der Stürmer würde viel Erfahrung und Klasse mit nach Dortmund bringen, allerdings soll laut der AS auch Atletico Madrid bei Juventus angeklopft haben.