James Rodriguez wird nach seinem Abschied vom ​FC Bayern München aller Voraussicht nach auch ​Real Madrid verlassen. Bislang galt der SSC Neapel - und James-Liebling Carlo Ancelotti - als Favorit. Doch der Kolumbianer favorisiert offenbar einen Wechsel zu Atletico Madrid. 


Kehrtwende bei James Rodriguez: Der Kolumbianer wird offenbar nicht (​wie erwartet) zum SSC Neapel wechseln, sondern will sich Atletico Madrid anschließen. Das zumindest schreibt der Sportbuzzer, der sich auf das kolumbianische Gol Caracol bezieht.


Über die Bühne könnte der Wechsel zu den "Colchoneros" wohl aber erst dann gehen, wenn der stockende Transfer von Antoine Griezmann final abgewiegelt wurde. Einen Teil der eingenommenen Ablöse - kolportierte 50 Millionen Euro - könnte Atletico dann in James Rodriguez investieren.