Ersatzkeeper ​Marius Müller verlässt RB Leipzig wie erwartet und sucht in der Schweiz eine neue Herausforderung. Beim FC Luzern unterschreibt der 25-Jährige einen Vertrag bis 2022.


Die ​Roten Bullen verpflichteten Müller im Sommer 2016 vom 1. FC Kaiserslautern und setzten den Keeper zunächst als Nummer zwei ein. Von 2017 bis 2018 wurde Müller dann an die Roten Teufel ausgeliehen, nach seiner Rückkehr zu den Sachsen war der 25-Jährige dann nur noch die Nummer drei hinter Peter Gulacsi und Yvon Mvogo.


Nun möchte Müller beim FC Luzern wieder in den Genuss eines Stammplatzes kommen.

​​