Bei ​Eintracht Frankfurt verging zuletzt kaum ein Tag ohne spektakuläre Neuigkeiten aus der Welt des Tranfermarkts. Nachdem die Verpflichtungen von Erik Durm und ​Dominik Kohr unter Dach und Fach gebracht wurden, haben die Kaderplaner der Hessen rund um Sportvorstand Fredi Bobic und Sportdirektor Bruno Hübner nun offenbar ein hoch veranlagtes Talent von ​Real Madrid ins Auge gefasst.


Bei dem Objekt der Begierde soll es sich laut Informationen von Spox um den 19-jährigen Mittelstürmer Pedro Ruiz handeln. Dass der Name des Angreifers trotz seines prominenten Arbeitgebers nicht jedem Fußballfan sofort ein Begriff ist, liegt daran, dass der 1,96-Meter-Hüne bisher lediglich für die zweite Mannschaft der Königlichen auf Torejagd geht. Dennoch wird dem Youngster von einigen Experten eine goldene Zukunft vorhergesagt.

Fredi Bobic

Fredi Bobic und seine Mitarbeiter bewiesen bereits häufig ein goldenes Händchen


Da der Durchbruch bei den Madrilenen aber aufgrund des Starensembles von Zinedine Zidane noch ein gutes Stück auf sich warten lassen dürfte, liebäugelt der Jungprofi nun allem Anschein nach mit einem Wechsel zu einem Verein mit der Aussicht auf regelmäßige Einsätze. Nach dem ​Abgang von Luka Jovic, eben in Richtung Madrid, besteht bei der Eintracht in der Offensive noch Nachholbedarf und daher gelten die Hessen als aussichtsreicher Kandidat.


Der Jovic-Deal war ohnehin bei Weitem nicht der erste Deal zwischen dem letztjährigen Europa-League-Halbfinalisten und dem spanischen Schwergewicht. Da die Verhandlungen dabei für beide Seiten stets fair abliefen, bezeichnete Real-Präsident Florentino Perez die Frankfurter laut der Frankfurter Neuen Presse jüngst gar als "befreundeten Klub". Dieser Umstand könnte sich für die Hessen bei einem tatsächlichen Interesse an Pedro Ruiz als nicht zu unterschätzender Vorteil erweisen.

FBL-ESP-LIGA-REALMADRID-JOVIC

Zahlt sich der Jovic-Deal für Eintracht im Nachklapp noch ein weiteres Mal aus?


Einfach dürfte es dennoch nicht sein, den sechsfachen spanischen U19-Nationalspieler in die Bundesliga zu lotsen. So sollen auch eine Vielzahl weiterer europäischer Vereine bereits ihr Interesse bekundet haben. Unklar ist dabei zudem, ob sich die Frankfurter Hoffnungen auf einen festen Transfer machen könnten, oder ob sich die Königlichen bei dem noch bis zum Sommer 2021 unter Vertrag stehenden Shootingstar lediglich auf eine Leihe einlassen würden.