Der Kader von ​Borussia Dortmund ist mittlerweile auf 36 Profis angewachsen. Für die Verantwortlichen des Vizemeisters gilt es daher, in den nächsten Wochen einige Spieler auszusortieren. Medienberichten zufolge könnten die Schwarz-Gelben durch die Abgänge von sieben Akteuren rund 27,5 Millionen Euro an Jahresgehalt einsparen.


In Sachen Neuzugänge hat der BVB bereits seine Hausaufgaben gemacht. Knapp 130 Millionen Euro gab Dortmund bislang für neue Spieler aus und verpflichtete unter anderem Mats Hummels und Julian Brandt. Das Hauptaugenmerk der Verantwortlichen liegt nun darauf, den Kader auszudünnen und Spieler bestmöglich zu verkaufen. Laut Angaben der Bild-Zeitung könnte der BVB die Gehaltskosten durch sieben Abgänge um rund 27,5 Millionen Euro senken.


Den größten Anteil daran hätte André Schürrle. Nach einjähriger Leihe zum FC Fulham kehrte der Weltmeister vorerst wieder nach Dortmund zurück, ​wo er für die Suche nach einem neuen Verein freigestellt wurde. Als potenzieller Interessent wird seit geraumer Zeit Lazio Rom gehandelt. Vertraglich ist der 28-Jährige, dessen Jahresgehalt sich angeblich auf rund sieben Millionen Euro beläuft, noch bis 2021 gebunden. Bricht der Ex-Wolfsburger seine Zelte beim Vizemeister endgültig ab, spart der BVB insgesamt stolze 14 Millionen Euro. 

Andre Schuerrle

Auf Vereinssuche: André Schürrle


​Neben Schürrle wurde mit Shinji Kagawa (Jahresgehalt ca. fünf Millionen Euro) ein weiterer Leihrückkehrer freigestellt. Besiktas Istanbul zeigt zwar Interesse an einer festen Verpflichtung, hat derzeit allerdings auch mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Der 30-Jährige soll mit einem Wechsel nach Spanien liebäugeln. Betis Sevilla wird Interesse am Japaner nachgesagt.


Maximilian Philipp (ca. 3,5 Millionen Euro) wartete in den letzten zwei Spielzeiten vergebens auf den großen Durchbruch und gilt ebenfalls als heißer Wechselkandidat. Der ​VfL Wolfsburg steht dem Vernehmen nach vor einer Verpflichtung des Angreifers. ​Raphael Guerreiro (ca. vier Millionen Euro) wird erneut mit Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht. Laut Bild-Informationen deutet vieles auf einen Wechsel zu Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel hin, aber auch Manchester City soll weiter Interesse haben.


Sechs Innenverteidiger im Kader


Nach der Rückkehr von Hummels ziehen die beiden Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou und ​Abdou Diallo (beide ca. 2,5 Millionen Euro) einen Abschied in Erwägung. Letztgenannter steht angeblich bei PSG und Olympique Lyon auf dem Zettel. Zagadou wird mit dem ​FC Arsenal in Verbindung gebracht. Ömer Toprak (ca. drei Millionen Euro) spielt in den Planungen keine Rolle mehr und darf seine Koffer packen. Aufgrund mangelnder Interessenten wird dem 29-Jährigen jedoch zugetraut, dass er seinen bis 2021 laufenden Vertrag aussitzt.