​Es galt als der Königstransfer von ​Borussia Dortmund im vergangenen Sommer. Abdou Diallo wechselte zur Saison 2018/19 für 28 Millionen Euro von Mainz nach Dortmund. Nun könnte Diallo jedoch das Opfer des defensiven Überangebots sein. Wie mehrere Sportmedien einstimmig berichten, soll Diallo wechseln wollen. In der französischen L'Equipe äußert sich der Franzose erstmals selbst über die Gerüchte um seine Person.


Es war keine einfache Saison für Diallo. Der gelernte Innenverteidiger kam zwar bei seinem neuen Arbeitgeber starke 28 Mal in der Liga zum Einsatz, musste doch häufig bei der ungeliebten Position des Außenverteidigers aushelfen. Anstatt in der kommenden Saison neu anzugreifen, hat Diallo mit Mats Hummels nun einen neuen Konkurrenten um den Platz in der Innenverteidigung. 


Nun stehen satte sechs Innenverteidiger in den Reihen des BVB. Wieder dauerhaft den Außenverteidiger zu geben, ist für Diallo keine Option mehr. "Ich bin ein Innenverteidiger (…). Ein paar Spiele auf den Flügel sind okay. Aber über mehrere Saisons hinweg ist dies nicht mein Projekt", so der Spieler gegenüber der französischen Zeitung


Nach Informationen von Sky hatte Diallo nun selbst einen Wechselwunsch der sportlichen Führung von Dortmund mitgeteilt. Wie Transfermarkt.de allerdings schreibt, ist an diesem Gerücht nichts dran. Diallo selbst teilt in der L'Equipe mit, dass auch der BVB den Spieler (noch) nicht ins Schaufenster gestellt hat, um ihn zu verkaufen. Dennoch, das ganze Hin-und-Her um Diallo zeigt, dass der Spieler im Fokus der Dortmunder Transferplanungen ist und ein Abgang im Rahmen des Möglichen liegt.

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-STUTTGART

Diallo wurde in der vergangenen Saison häufig in der Außenverteidigung eingesetzt


Auch Diallo selbst gibt zu, dass er sich über seine Zukunft Gedanken macht: "Ich will keinen großen Wirbel machen. Wir müssen sehen, ob die Vision noch die gleiche ist. Und sobald wir alle auf der gleichen Wellenlänge sind, treffen wir eine Entscheidung." Der Dialog mit den BVB-Bossen soll also zeigen, wie es mit Diallo weitergeht. "Bis jetzt", so aber der Franzose, "wurde mir nicht klar gesagt, dass ich gehen muss".


Interessenten für den Spieler soll es angeblich genug geben, auch wenn der Marktwert durch die letztjährige hohe Ablöse nicht gerade niedrig ist. Diallos Marktwert wird von Transfermarkt.de auf 35 Millionen Euro taxiert. Ein Verein, der wohl bereit ist, für den 23-Jährigen tief in die Tasche zu greifen, soll Paris Saint Germain sein. Diallo ehrt das Interesse des größten Vereins Frankreichs. "Es ist eine Form der Anerkennung meiner Leistung, dies zu hören", so der Spieler, allerdings habe er weiterhin einen Vertrag beim BVB.


Ein Engagement in Paris würde den Franzosen jedoch reizen: "Ein junger Spieler in Europa, der Ihnen sagt, dass das Projekt von PSG nicht interessant ist, ist nicht glaubwürdig. Es ist ein schönes Projekt.“ Macht also PSG ernst im Rennen um Diallo und sieht der Spieler selbst wieder die Chance, auf der Innenverteidigung zu spielen, steht dem Wechsel wenig im Weg.