​​Manchester City hat den Transfer von Rodri offiziell verkündet, ​nachdem Atletico Madrid den Abgang des spanischen Mittelfeldspielers bereits am Mittwoch bestätigte. Dank einer gezogenen Ausstiegsklausel von 70 Millionen Euro kaufen die Skyblues den 23-Jährigen aus dem Vertrag und statten ihn ihrerseits mit einem Arbeitspapier bis 2024 aus.


In Manchester ist der siebenfache spanische Nationalspieler der designierte Nachfolger des Brasilianers Fernandinho, den er sukzessive beerben soll. Auch der FC Bayern hatte Interesse an Rodrigo Hernández Cascante, wie Rodri mit vollem Namen heißt. Doch schnell wurde klar, dass es ihn zu Pep Guardiola ziehen wird.

​​