​Wer dachte, dass der Transfer von Mats Hummels zum BVB die größte Rückkehrer-Story des Sommers sei, der sieht sich getäuscht. Denn Gianluigi Buffon steht unmittelbar vor einem Comeback bei Juventus Turin.


Im vergangenen Sommer entschloss sich Gigi Buffon, die ​Alte Dame aus Turin nach insgesamt 14 Jahren zu verlassen. Anschließend heuerte die Torwartlegende bei Paris Saint-Germain an, doch das Engagement in der französischen Hauptstadt hatte sich der 41-Jährige sicherlich anders vorgestellt.


Zwar gewann Gigi mit PSG die Meisterschaft, doch in der Champions League musste man unerwartet früh die Segel streichen. Zudem war Buffon kein unangefochtener Stammtorwart, sondern musste sich diesen Posten mit Alphonse Areola teilen. Daher war nach nur einem Jahr in Paris wieder Schluss.

Ans Aufhören aber denkt der Routinier noch immer nicht. Nachdem zwischenzeitlich über einen ​Wechsel zu seinem ersten Profiklub, dem FC Parma, spekuliert wurde, steht nun fest: Buffon wird zu Juventus zurückkehren. Der italienische Rekordchampion bestätigte am Donnerstagmorgen, dass der Keeper zum Medizincheck eingetroffen ist und anschließend seinen Vertrag unterschreiben soll.


Pikant: Laut der italienischen Zeitung La Repubblica soll sich Gigi sogar eine Klausel in seinen Vertrag einbauen lassen, die bestimmt, dass er in mindestens acht Ligaspielen zum Einsatz kommen muss. Der Grund ist einfach: Denn dann würde Buffon den Rekord von Paolo Maldini überboten haben. Ob eine Legende wie er das nötig hat, ist die andere Frage...