​Der BVB lässt Raphael Guerreiro wohl in diesem Sommer ziehen. Laut Bild soll der Transfer des Portugiesen zu Paris Saint-Germain vor dem Abschluss stehen.


Der Transfersommer lief für ​Borussia Dortmund bislang wie am Schnürchen - zumindest auf der Seite der Neuzugänge. Mit Mats Hummels, Julian Brandt, Nico Schulz und Thorgan Hazard holte der BVB gleich vier prominente Namen. Da in diesem Sommer zudem die Kaufoption für Paco Alcacer fällig wird, belaufen sich die Ausgaben der Westfalen allerdings auch schon auf über 120 Millionen Euro. Logisch, dass der BVB nun Spieler abgeben muss.


Neben den zuletzt verliehen Akteuren wie Andre Schürrle, Shinji Kagawa, Sebastian Rode und Jeremy Toljan gilt Raphael Guerreiro seit einigen Wochen als heißer Wechselkandidat. Der Vertrag des 25-Jährigen läuft im kommenden Sommer aus, eine Verlängerung scheint für beide Seiten eher uninteressant zu sein.


Nur 15 Millionen Euro für Guerreiro?


Und da kommt Paris Saint-Germain mit Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel ins Spiel. Schon im letzten Jahr buhlten die Franzosen um Guerreiro, handelten sich damals aber einen Korb der Dortmunder ein. Nun stehen die Zeichen anders: Für 15 Millionen Euro lässt der BVB den Spieler laut Bild ziehen - wenn PSG-Sportdirektor Leonardo sein OK gibt, könnte alles ganz schnell gehen.


Viele BVB-Fans würden sich über diesen ​Transfer allerdings ärgern, schließlich gilt Guerreiro als feiner Fußballer, der sich in Zukunft noch großartig entwickeln kann. Einen Spieler dieser Klasse für 15 Millionen Euro ziehen zu lassen, wäre relativ günstig - auch wenn man angesichts der Vertragskonstellation unter Druck steht. Das war aber auch bei Christian Pulisic der Fall, der dennoch über 60 Millionen Euro in die BVB-Kassen spülte.


​​