Union Berlin ist kurz vor dem Transfer von Marius Bülter von Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg. Der 26-jährige Angreifer soll am Wochenende unterschreiben, um danach mit den Eisernen ins Trainingslager nach Österreich fahren zu können.


Bülter spielte bis Sommer 2018 noch in Rödinghausen in der Regionalliga. Auf Anhieb schaffte er in Magdeburg den Sprung zum Stammspieler in der Zweiten Liga, bestritt 32 Ligaspiele und erzielte dabei je vier Tore und Vorlagen. Nun könnte für den Außenstürmer der nächste Schritt folgen.


Bislang lagen die Klubs bei der Ablöse noch weit auseinander. Eine Million Euro will der ​FCM wohl sehen, Unions Offerten lagen bislang weit drunter. Zuletzt hat es aber ein Treffen aller Seiten gegeben. "Ja, wir haben uns getroffen. Und ​Union hat Magdeburg ein seriöses Angebot gemacht. Jetzt ist der FCM am Zug", erklärte Bülters Berater Michael Stuckmann der Bild.


Offenbar war man auf Magdeburger Seite aber nicht zufrieden mit dem neuen Angebot. Geschäftsführer Mario Kallnik unterbreitete Union aber einen Gegenvorschlag, der bei den Eisernen gut angekommen sein soll. 


Bis zum Wochenende soll eine Entscheidung fallen. Für Bülter könnte der rasante Aufstieg also weitergehen - für Union wäre er eine weitere Alternative für den Angriff.