​Ende Juli fällt in der ​2. Bundesliga der Startschuss zur neuen Saison. Zum Auftakt am 26. Juli stehen sich der ​VfB Stuttgart und ​Hannover 96 gegenüber. Wenig überraschend zählen die beiden Absteiger zu den Klubs mit den höchsten Transferausgaben. Nur der ​Hamburger SV griff für Neuzugänge noch tiefer in die Tasche. 


Die Ausgaben in der Übersicht:

VereinTransferausgaben (in Mio. €)Anzahl Neuzugänge
​1.) Hamburger SV                  ​9,6​10
​2.) VfB Stuttgart​5,4​8
​3.) Hannover 96​4​5
​4.) 1. FC Nürnberg​3​4
​5.) Holstein Kiel​1,1​10
​6.) Dynamo Dresden​0,55​4
​7.) 1. FC Heidenheim​0,5​3
​8.) SpVgg Greuther Fürth​0,45​6
​9.) FC St. Pauli​0,4​3
​10.) SV Darmstadt 98​0,35​7
​11.) VfL Bochum​0,25​4
​12.) Arminia Bielefeld​0,15​3
​13.) SSV Jahn Regensburg​0​8
​        FC Erzgebirge Aue​0​6
​        SV Sandhausen​0​9
​        VfL Osnabrück​0​8
​        Karlsruher SC​0​5
​        SV Wehen Wiesbaden​0​11
​Gesamt:​25,75​114

Quelle: www.transfermarkt.de


Anmerkung: Spieler aus dem eigenen Nachwuchs sowie Leihrückkehrer werden bei den Neuzugängen nicht berücksichtigt. Feste Verpflichtungen hingegen schon.