​Der ​BVB hat im bisherigen Transfersommer kräftig aufgerüstet. Die eigenen Ansprüche für die kommende Saison sind hoch. Nun äußert sich auch Marco Reus gegenüber der Sport Bild zu den Zielen für die kommende Saison. Nichts anderes als die Deutsche Meisterschaft soll es am Ende werden.


Julian Brandt, Nico Schulz, Thorgan Hazard, Mats Hummels - was klingt wie ein Transfersommer im FIFA-Managermodus, ist in Dortmund Realität. Boss Aki Watzke und Manager Michael Zorc gingen für die kommende Saison ordentlich shoppen. Doch wo große Investitionen sind, müssen auch Ergebnisse her.


Bereits Ende Mai äußerte sich Witzke ehrgeizig zu den Zielen: "Wir werden in die Saison mit der Maßgabe gehen, dass wir ohne Wenn und Aber um die Deutsche Meisterschaft spielen wollen", so der Geschäftsführer.


"Etwas anderes macht gar keinen Sinn"


Kapitän Marco Reus sieht dies ähnlich. "Es sollte immer das Ziel sein, den Wettbewerb zu gewinnen, an dem man teilnimmt", äußert sich Reus gegenüber der Sport Bild. Die guten Leistungen in der vergangenen Saison mit der knapp verloreneren Meisterschaft und die Sommertransfers festigen die hohen Ansprüche in Dortmund. Etwas anderes außer der Meisterschaft macht als "Saisonziel meiner Meinung nach gar keinen Sinn".


Den Worten sollen, nein müssen, ab Spieltag eins Taten folgen. Denn auch als außenstehender, neutraler Fan sieht man ein, dass alles andere außer der Meisterschaft eine herbe Enttäuschung für den BVB wäre.