​Der bisherige Transfersommer war für die Verantwortlichen und Fans des ​SV Werder Bremen eine kleine Enttäuschung, denn bei vielen Kandidaten zog man in letzter Zeit den Kürzeren. Zwar investierte man bereits zehn Millionen Euro, doch weitere Verstärkung soll laut Sportchef Frank Baumann folgen. Wann diese Neuzugänge verkündet werden lässt er offen, doch zumindest findet sich ein neuer Name in Sachen Transfers.


Für die Verpflichtungen von Niclas Füllkrug und Marco Friedl investierte man bereits rund zehn Millionen Euro. Eigentlich soll noch mehr Verstärkung kommen, vor allem die Offensive und die defensive Außenbahn soll noch unterstützt werden. Doch das Transfer-Budget der Werderaner is klamm, eigene Einnahmen machte man auf dem Transfermarkt noch gar nicht. Deswegen tat man sich in den Verhandlungen der letzten Wochen extrem schwer.


Denn inaktiv ist der SVW auf keinen Fall, auf der Wunschliste stehen gleich mehrere Akteure. Doch bei keinem Profi reichte die Überzeugungskraft bisher aus, so gab es vor allem in der letzten Wochen zwei herbe Rückschläge. Zum einen ist der lange gehandelte ​Rechtsverteidiger Álvaro Tejero keine Option mehr. Auch bei dem Serben Marko Grujić, den man unbedingt per Leihe ein Jahr an die Weser holen wollte, gab es ​nun wahrscheinlich die nächste Absage.


Die Fans müssen sich also weiter auf Neuzugänge gedulden, immerhin ist der Sommer noch lang und der Bedarf an weiterer Verstärkung ist definitiv vorhanden. Das weiß auch Sportchef Frank Baumann, der in der Pressekonferenz am Freitag zur Einleitung der neuen Saison auch auf die Transfer-Situation zu sprechen kam: "Ich kann nicht versprechen, wann wir neue Spieler verpflichten, aber wir werden mit Sicherheit noch zwei, vielleicht drei Neuzugänge bekommen."


Holt Werder Gerson aus der Serie A?


Damit macht der 43-Jährige also Hoffnungen, dass man noch einmal zuschlagen wird, doch wie ein Transfer aussehen könnte ist noch relativ unklar. Zudem tauchte in den letzten Tagen ein neuer Name als potentieller Transfer bei Werder auf. Das geht aus dem italienischen Forum Pagine Romaniste hervor, dort wird momentan der Name Gerson hochgehandelt. Der Brasilianer spielt in der Serie A und ist vor allem für das Mittelfeld sehr interessant.

Gerson

Ist Gerson ein Kandidat für Werder?


Leihweise stand er ein Jahr beim AC Florenz unter Vertrag, die Verhandlungen müsste man aber mit seinem Stammverein AS Rom führen. Dort besitzt er allerdings keine allzu große Perspektive mehr und könnte verpflichtet oder erneut verliehen werden. Vor allem bei der letzten Option kommt Werder ins Spiel, denn ähnlich wie bei Grujić könnte man auch hier einen Youngster verpflichten, der kurzzeitig sofort für Verstärkung sorgen kann.


Mit 22 Jahren ist Gerson nämlich noch sehr vielversprechend. Doch sein Marktwert von 13 Millionen Euro ist nicht nur für Werder eine echte Hausnummer. Zudem nannte die italienische Quelle noch andere Konkurrenten, demnach seien auch Bologna, Genoa, der ​VfL Wolfsburg, Sevilla und Valencia am Brasilianer dran. Die Chancen für die Grün-Weißen stehen also auch bei Gerson nicht allzu gut. Ohnehin bleibt fraglich, ob hier nicht einfach nur Namedropping aus Italien verwendet wurde. Aber gemäß Baumann: Es braucht Geduld an der Weser...