​Die Frage, wohin U21-Nationalkeeper Markus Schubert wechselt, zieht sich schon seit seinem feststehenden Abgang von Jugendklub Dynamo Dresden hin. Arsenal, Stuttgart und Schalke hießen die heißesten Kandidaten. Der VfB hat sich bereits doppelt verstärkt auf der Torwartposition, dem FC Arsenal soll Schubert abgesagt haben. Ein Transfer zu Schalke 04 bahnt sich damit immer mehr an.


Markus Schubert weilt derzeit in Italien. Mit der deutschen U21-Nationalmannschaft steht er am Sonntag im EM-Finale gegen Spanien. Im Team von Stefan Kuntz bleibt dem 21-Jährigen allerdings nur eine Nebenrolle: Im deutschen Tor ist ​Schalkes Alexander Nübel gesetzt.


Gut möglich, dass die beiden über den Sommer hinaus Teamkollegen bleiben. Denn nach Informationen von Sport1 habe Schubert dem ​FC Arsenal nach mehreren Gesprächen abgesagt. Das Keeper-Talent möchte lieber in Deutschland bleiben.

Ralf Faehrmann

Wohin des Weges, Capitano?


​Und dort könnte er auf das Torwartkarussell auf Schalke aufsteigen. Denn Alexander Nübel wird immer wieder mit einem Abgang in Verbindung gebracht, auch, weil sein Vertrag 2020 ausläuft. Ralf Fährmann dagegen ist unzufrieden mit seiner Rolle als Ersatzkeeper. Auch bei ihm gab es jüngst Gerüchte um einen Wechsel nach England. Angeblich stehe er in Verbindung mit Premier-League-Aufsteiger Norwich City. Fährmann war auch tatsächlich zuletzt auf der Insel zugegen, allerdings nur, um ein Werbeshooting für einen Sponsor zu absolvieren.


Zwei Torhüter mit offener Zukunft, einer in der Warteschleife - wie geht es also weiter zwischen den Pfosten auf Schalke? Ein mögliches Szenario wäre, Schubert zu verpflichten, Fährmann abzugeben und den Ex-Dresdner als neue Nummer eins hinter Alex Nübel aufzubauen. Der wiederum würde dann mit Vertragsende Königsblau verlassen.

Alexander Nübel

Überragender Rückhalt für die U21-Nationalmannschaft: Alexander Nübel


Oder aber, Szenario zwei: Nübel wird verkauft, Fährmann und Schubert streiten sich um die Nummer eins. In beiden Szenarien würde ein Transfer von Schubert Sinn ergeben. Sollte Nübel aber doch verlängern, wäre sein Wechsel zu Schalke aus Sicht beider Seiten eher unschlüssig. Denn Nübel bleibt wohl nur als klarer Stammkeeper, Schubert braucht in seinem Alter Spielpraxis und eine Perspektive.


Sollte Schubert also tatsächlich in Gelsenkirchen aufschlagen, spricht vieles für einen Abgang von Nübel - in diesem oder im kommenden Sommer. Es bleibt spannend, langweilig wird es in Königsblau ohnehin nie...