Bei der U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino weiß Dani Ceballos von ​Real Madrid voll zu überzeugen. Nach dem Turnier aber wollen sich die Königlichen von ihrem Mittelfeldspieler gerne trennen. Ceballos aber will weiter in der Hauptstadt bleiben und sich durchsetzen.


Mit zwei Toren und zwei Vorlagen gehört Dani Ceballos zweifellos zu den besten Spielern im spanischen Nachwuchsteam. Er ist der Dreh- und Angelpunkt in einer Mannschaft, die unaufhaltsam ins Finale stürmte. Dort trifft "La Rojita" auf die U21 des DFB. Nach dem Turnier aber will ihn Real loswerden. Zwischen ihm und Trainer Zinedine Zidane gibt es wohl einige Unstimmigkeiten, denn mit einem Marktwert von 30 Millionen Euro und 34 Pflichtspieleinsätzen kann Ceballos so schlecht nicht sein.


Mit der Ankunft von Zinedine Zidane aber gingen die Einsatzzeiten für den 22-jährigen Mittelfeldspieler rapide in den Keller. Es scheint, als halte der Franzose nicht viel von dem Talent. Denn auch er hatte Ceballos wohl schon einen Wechsel nahegelegt. Der gebürtige Andalusier aber denkt nicht daran, die Königlichen zu verlassen. Gegenüber den spanischen Radiosender Onda Cero erklärte er: "Ich will nicht verkauft werden. Ich möchte mich wichtig fühlen, in welcher Form auch immer. Ich besitze etwas Erfahrung und glaube daran, dass die nächste Saison meine beste wird."

Dani Ceballos

Dani Ceballos (l.) überzeugt derzeit bei der U21 Spaniens


In Madrid jedoch hoffen die Verantwortlichen, dass er auch das letzte Spiel beim Turnier so gut aufdreht, wie zuletzt. Denn das würde seinen Marktwert weiter steigern, seinen Verkaufswert weiter erhöhen. Und da Ceballos‘ Vertrag noch bis 2023 läuft, dürfte eine Ablöse entsprechend hoch ausfallen. Der Spieler aber präferiert vor allem ein Leihgeschäft, wie es heißt, damit er noch zu einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit bekommt, sich im Bernabeu durchzusetzen.


Weiter erklärte Ceballos: "Ich spiele, um Spaß zu haben, und ich bin verzweifelt. Ich möchte zeigen, was ich wert bin. Es war nicht mein größtes Jahr in dieser Saison, aber ich dachte, dass die Dinge sich gut entwickeln würden. Das Finale könnte das wichtigste Spiel meines Lebens sein, und für mich ist diese Saison noch nicht vorbei."


Interessenten gibt es jedenfalls schon einige, die Ceballos gerne in ihren Reihen sehen möchten. So sollen die Gunners vom FC Arsenal, die Spurs aus Tottenham und der AC Milan in der Verlosung sein. Milan hingegen hat das Problem, ​dass man am heutigen Freitag von der Europa League ausgeschlossen wurde, was für Ceballos wohl keineswegs ein Argument sein dürfte, sich den Lombarden anzuschließen.