Nach einer starken Saison beim rumänischen Erstligisten FC Viitorul macht Ianis Hagi derzeit bei der U21 Europameisterschaft auf sich aufmerksam. Der offensive Mittelfeldspieler wird mit vielen Klubs in Verbindung gebracht, in rumänischen Medien führt die Spur derzeit zu ​Borussia Dortmund. Laut dem Online-Portal Sport.ro befinden sich die Schwarz-Gelben bereits in Verhandlungen mit der Spielerseite.


In der abgelaufenen Saison erzielte Hagi, der nach anderthalb Jahren beim AC Florenz im Januar 2018 nach Viitorul zurückkehrte, 14 Tore in 39 Pflichtspielen. Bei der U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino spielte er im Halbfinale gegen Deutschland stark auf, konnte die 2:4-Niederlage aber trotz des herausgeholten Elfmeters in der 26. Spielminute nicht verhindern.


Wie Sport.ro, das zum rumänischen Fernsehnetzwerk ProTV gehört, berichtet, soll BVB-Sportdirektor Michael Zorc die Partie am Donnerstagabend live im Stadion verfolgt haben. Neben dem belgischen Erstligisten KRC Genk, der angeblich ein erstes Angebot in Höhe von sechs Millionen Euro angegeben haben soll, sowie einem nicht genannten spanischen Verein, beschäftige sich auch Borussia Dortmund mit dem Shootingstar.

Ianis Hagi

    Zwei Mal stand Ianis Hagi für die Fiorentina auf dem Platz, ehe er in seine Heimat zurückkehrte. In diesem Sommer steht er vor dem Sprung zu einem Topklub.


Mit Vater Gheorghe Hagi, der gleichzeitig die erste Mannschaft des FC Viitorul trainiert, sollen bereits erste Gespräche geführt worden sein. Wie es heißt, seien die Verhandlungen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch intensiviert worden. Demnach habe man "mehrere Papiere ausgetauscht", spätestens nach Turnierende sei ein konkretes Angebot des BVB zu erwarten. 


Mit Ianis Hagi würden sich die Verantwortlichen einen hochtalentierten Youngster sichern - und gleichzeitig die internationale Konkurrenz ausstechen. Der 20-Jährige ist stark im Dribbling, technisch versiert und kann aufgrund seiner Variabilität auch auf die Außenbahnen ziehen und das Angriffsspiel somit noch unberechenbarer machen. Für das schnelle Kombinationsspiel, das Lucien Favre pflegt, bringt er die nötigen Qualitäten mit.


Ein Manko bliebe jedoch die Breite in der Offensive. Favre stehen viele Optionen zur Verfügung, Hagi müsste sich daher zunächst einen Platz im Kader erarbeiten. Ohnehin würde er sich zunächst an den Fußball in Deutschland gewöhnen müssen, doch aufgrund seiner Leistungen in den vergangenen Monaten ist ihm der Sprung zu einem Topklub durchaus zuzutrauen.