Laut Berichten von Sky steht der ​SC Freiburg kurz vor der Verpflichtung von Chang-hun Kwon vom FC Dijon. Der 16-malige Nationalspieler Südkoreas soll einen Zweijahresvertrag im Breisgau unterschrieben und am heutigen Donnerstag den Medizincheck absolvieren.


​Mit Woo-yeong Jeong wurde bereits ein Spieler mit südkoreanischer Nationalität in diesem Sommer vom SC Freiburg verpflichtet. Jeong kam von der zweiten Mannschaft des FC Bayern München an die Dreisam und soll sich unter SC-Trainer Christian Streich entsprechend weiterentwickeln. Zudem hat sich der Rekordmeister eine Rückkaufklausel zusichern lassen.


Nach Jeong soll mit Chang-hun Kwon laut dem Bezahlsender Sky der zweite Südkoreaner auf dem Weg nach Freiburg befinden. Der 24-jährige in Seoul geborene Außenstürmer kommt aus Frankreich vom FC Dijon und soll drei Millionen Euro kosten. Kwon wäre nach Jeong, Jonathan Schmid und Gian-Luca Itter bereits der vierte Neuzugang des Sport-Clubs.


Aktuell aber ist an Training bei Kwon noch nicht zu denken. Zwar soll er bereits für den Medizincheck in Freiburg weilen, aktuell aber laboriert er noch an den Folgen eines Halswirbelbruchs. Eine Rückkehr wird daher erst für August erwartet. Auch die abgelaufene Saison stand schon unter keinem guten Stern für den Rechtsaußen. So verpasste er die erste Saisonhälfte wegen eines Achillessehnenrisses. Erst kurz vor Weihnachten gab er sein Comeback für den Tabellenachtzehnten der abgelaufenen Spielzeit in Frankreich.


So kommt Kwon auch nur auf 19 Liga-Einsätze, in denen er zwei Treffer für Dijon beisteuern konnte. Den Abstieg verhinderte er aber ebenfalls nicht. In Freiburg soll nun nach zwei Jahren in Frankreich ein Neustart gemacht werden. Auch im Breisgau soll zunächst ein Zweijahresvertrag abgeschlossen werden. Gut möglich, dass man also beim SC in der kommenden Saison ein südkoreanisches Sturmduo zu sehen bekommt.