Nun könnte alles ganz schnell gehen: Wie auch BBC berichtet, sind sich ​Manchester United und Crystal Palace über einen Transfer von Außenverteidiger Aaron Wan-Bissaka einig.

Das Interesse der Red Devils an Wan-Bissaka, der vor 16 Monaten sein Debüt in der Premier League feierte, war längst verbrieft. Einer der Streitpunkte war bis dato die Ablösesumme. Nach Berichten über eine erste Offerte in Höhe von 4​5 Million​en Euro sollen sich beide Klubs - entgegen ​Informationen von 90min - nun auf eine Transfersumme über 55 Millionen Euro verständigt haben.


Der englische U21-Nationalspieler soll demnach noch vor seinem Urlaub den Medizincheck in Manchester absolvieren. Beim englischen Rekordmeister soll er dem Bericht zufolge einen langfristigen Vertrag unterzeichnen, der ihm rund 89.000 Euro die Woche einbringen soll. Zum Vergleich: Bei Crystal Palace lag sein Wochensalär bei angeblich 11.000 Euro.

Ein weiterer Knackpunkt in den Verhandlungen war angeblich die vertraglich festgelegte Weiterverkaufsgebühr für Angreifer Wilfired Zaha. Der 26-Jährige kehrte im Februar 2015 für umgerechnet rund vier Millionen Euro zu den Eagles zurück und soll in diesem Sommer einen Wechsel anstreben. Bei einem Weiterverkauf erhalten die Red Devils offenbar 25 Prozent der Ablösesumme. Die Verantwortlichen von Crystal Palace haben diese Summe aus dem Vertrag streichen lassen wollen, allerdings habe United abgelehnt.


Sollte der Transfer zustande kommen, würde dies einen Rekord-Transfer für den Verein des Ex-Schalkers Max Meyer bedeuten. Für eine Ablösesumme über 28,9 Millionen Euro wechselte Yannick Bolasie vor drei Jahren zum FC Everton, Aaron Wan-Bissaka würde diese Marke deutlich knacken.