​Im Januar dieses Jahres ist Gianluigi Buffon 41 Jahre alt geworden. Wahrlich ein hohes Alter, doch für Torhüter gelten andere Parameter. Sein Landsmann Dino Zoff wurde 1982 sogar mit 40 noch Fußballweltmeister. Entsprechend denkt Gigi auch (noch) nicht ans Aufhören - aber dafür an eine Rückkehr zu seiner alten Liebe.


Letztes Jahr wechselte der Weltmeister von 2006 von ​Juventus Turin zum französischen Meister Paris St. Germain. Die Vertragsdauer war auf ein Jahr befristet, mit der Option auf Verlängerung. Doch von dieser wird wohl keine der beiden Parteien Gebrauch machen. 

Vielmehr beschäftigt sich Gianluigi Buffon, nach Angaben seines Beraters Silvano Martina gegenüber Sportitalia, mit einer Rückkehr in den Piemont. "Für jetzt ist es erstmal nur eine Idee", so Martina. 


Sky Italia geht da noch einen Schritt weiter und berichtet, dass die Gespräche zwischen dem italienischen Rekordmeister und Buffon bereits weit fortgeschritten sein. Die Gazzetta dello Sport will sogar schon über das Gehalt des Keepers bei einer Rückkehr nach Turin Bescheid wissen: Vier Millionen Euro soll der Alten Dame ein einjähriges Engagement des Torhüters wert sein - als Nummer 2 wohlgemerkt, denn Stammtorwart in der nächsten Saison wird wie schon in der vergangenen der Pole Wojciech Szczesny (29) sein. 

Die Verpflichtung Buffons ist wohl in einem längerfristigen Kontext und für die Zeit nach seiner aktiven Karriere zu sehen. Buffon soll dann nämlich in das Organigramm der 'Vecchia Signora' eingebunden werden - im Management oder sogar im Trainer-Team um den jüngst in Turin angekommenen ​Maurizio Sarri