​Der ​Hamburger SV hat bislang recht gute Arbeit auf dem Transfermarkt geleistet. Auch eingedenk der bislang noch ausstehenden Millionen aus einem avisierten Douglas-Verkauf konnten sich die Rothosen schon mit acht vielversprechenden Akteuren verstärken (der brasilianische Verteidiger Ewerton (30, 1.FC Nürnberg) wird wohl am Dienstag seinen Vertrag im Volkspark unterzeichnen). Doch das soll nicht das Ende der Fahnenstange sein. Für weitere Verpflichtungen stehen auch Leihgespräche zur Debatte.


Es ist seit Jahren die alte Leier beim HSV: ohne viel Geld einkaufen zu müssen. In diesem Transfer-Sommer hatte man eigentlich geplant, mit den Verkaufseinnahmen (vor allem von Douglas Santos) selber auf Shopping-Tour zu gehen. Doch dieses Vorhaben ist bislang auf Eis gestellt, ​da für den Brasilianer (noch) keine Angebote in der vom HSV erwünschten Größenordnung (zwischen 12 - 25 Millionen Euro) vorliegen.


Nun weiß man, dass bestimmte Märkte (England, Spanien und Italien) erst spät in Schwung kommen. Doch die Zweitliga-Saison beginnt bereits am letzten Juli-Wochenende. Will heißen: für die richtig großen Kaliber, die man beim HSV auf dem Zettel hat, dürfte das Geld fehlen. Doch für ​Sportvorstand Jonas Boldt (37) steckt genau da auch die Herausforderung. "Eine Leihe", so Boldt gegenüber der Mopo, "ist in jede Richtung ein interessantes Instrument. Am Ende kann genau der Leihspieler, der aufgrund seiner Qualität unter normalen Umständen nicht zu uns kommen würde, der Schlüssel sein, der uns hilft und dem wir auch helfen können, weil wir ihm eine Plattform bieten, auf die er genau passt.“ 


Die heimische Konkurrenz in Deutschland, allen voran Eintracht Frankfurt, hat bereits vorexerziert, dass diese Methode, zumindest kurzfristig, durchaus Erfolg haben kann. Langfristig ist in diesem Geschäft eh nicht viel zu planen. 


Gut möglich also, dass der HSV in diesem Sommer noch mal aktiv wird, selbst über den Saisonauftakt (26. - 28.Juli) hinaus. Für die nächsten Wochen dürfte aber vor allem die Abgaben-Seite erstmal in den Vordergrund rücken. Mit Julian Pollersbeck, Gotoku Sakai, Gideon Jung, Rick van Drongelen und natürlich Douglas Santos stehen fünf Spieler im Schaufenster.