Auch wenn die Vorbereitung erst kommende Woche zum 1. Juli bei ​Schalke 04 anbricht, werden im Hintergrund schon die ersten wichtigen Personalentscheidungen getroffen. Neben neuen Transfers muss man auch den Kader umstrukturieren. Eine erste, wichtige Entscheidung: Amine Harit darf sich unter David Wagner nochmal beweisen, Nabil Bentaleb und Hamza Mendyljedoch nicht.


In einer ohnehin äußerst schlechten letzten Saison kam es auf Schalke dazu noch zu Personalproblemen, was die Umstände nicht gerade einfacher machte. Nabil Bentaleb, Sommer-Neuzugang Hamza Mendyl und Amine Harit fielen im Team (mehrmals) durch Fehlverhalten auf. Zur neuen Saison soll der Kader umgestrickt werden, sodass man als geschlossene Einheit agieren und fungieren kann. Das ist für David Wagner enorm wichtig, jeder muss von Beginn an mitziehen und sich in den Dienst der Mannschaft stellen. Die WAZ berichtet nun von den ersten Schritten. 


So wurde nun eine erste Entscheidung diesbezüglich getroffen: Amine Harit bekommt nochmal die Gelegenheit, sich unter Wagner zu zeigen und zu empfehlen. Man legt noch Hoffnungen in das junge marokkanische Talent. Sollte er nicht mehr durch negative Schlagzeilen auffallen, könnte auch ihm das offensivere System von Wagner helfen, wieder in die Spur zu kommen. 

Domenico Tedesco,Amine Harit

Letzte Saison kam Harit wegen fehlender Leistung und Disziplin oftmals nicht zum Einsatz


​In einem Interview sprach Harit zudem zuletzt von seinem schweren Autounfall im letzten Sommer und die daraus resultierenden Folgen, die sich auch auf seine Arbeit auf und neben dem Feld ausgewirkt haben: „Als ich auf dem Platz stand sagte ich mir, dass ich keinen Erfolg haben werde. Es fühlte sich in meinem tiefsten Inneren einfach nicht richtig an." Die Folge war auch ein Mangel an Professionalität, die ihn dann auch einige Kader-Nominierungen kostete. Er betonte, er habe verstanden, die Botschaft sei angekommen. "Als ich erfuhr, dass ich Vater werde, hat es bei mir Klick gemacht. Im Fußball kannst du Blödsinn machen, aber mit einem Kind hast du nicht das Recht, Fehler zu machen", bekräftigte Harit seinen Umschwung. 


Mendyl und Bentaleb vor dem Aus - Mendyl schon freigestellt


Im Gegensatz zu Harit sollen Nabil Bentaleb und Hamza Mendyl keine weiteren Chancen auf Schalke erhalten. ​Bentaleb kam im Sommer 2017 aus England von Tottenham. Schon in der erfolgreichen Vizemeister-Saison soll er häufig mit divenhaften Verhalten aufgefallen sein. Laut Insider-Berichten habe er auch nach wichtigen Siegen schlechte Laune gehabt, wenn er nicht oder nur wenig spielen konnte. Dazu in der letzten Saison erneutes Fehlverhalten. Innerhalb von wenigen Wochen wurde er zweimal von Huub Stevens suspendiert. "Ein System von Egoismen", titelte Stevens. Damit soll nun Schluss sein, der Fokus soll wieder voll auf das Team als Einheit liegen. 


Wagner soll Bentaleb und Mendyl demnach keinen Zutritt zu den Spieler-Katakomben gewähren wollen. Vermutlich hat er bereits mit Stevens und vielleicht auch mit Tedesco sowie weiteren Verantwortlichen Gespräche geführt, um sich Informationen einzuholen. Gleiches gilt für Hamza Mendyl. Erst im letzten Sommer gekommen, entpuppte er sich schnell als Fehleinkauf für schlappe sieben Millionen Euro inklusive gut dotiertem Fünfjahres-Vertrag. Auch er wurde von Stevens u. a. aufgrund von versäumten Terminen suspendiert und zur U23 geschickt. Er soll sich hingegen schon aktiv nach einem neuen Verein umsehen und ​hat S04 deshalb um Freistellung zum Auftakt der Vorbereitung gebet​en, was dem Verein entgegenkommen dürfte. 


Nichtsdestotrotz wird Schalke mit den beiden, sollten sich Abnehmer finden lassen, erneut ein Minusgeschäft machen. Während Harit wohl noch seine Chance bekommen soll gilt es dann demnächst, aus dem in Grüppchen zerfallenen Team wieder eine richtige Mannschaft zu machen. Das ist Wagner als Grundlage für sein laufintensives Spielsystem wichtig. Vielleicht kann Harit dann endlich aufblühen.