Dan-Axel Zagadou ist einer der größten Glücksgriffe bei ​Borussia Dortmund in den letzten Jahren. Ein hochveranlagter Fußballer mit phänomenalen physischen Werten, den die Schwarz-Gelben vor zwei Jahren ablösefrei von Paris Saint-Germain verpflichteten. Deshalb ist es keine große Überraschung, dass er mittlerweile bei internationalen Top-Klubs ebenfalls auf dem Zettel steht.


Dies berichtet zumindest das französische Medium France Football. Demnach hat der FC Arsenal den 20-jährigen Innenverteidiger für einen möglichen zukünftigen Transfer im Blickfeld. Der Verein ist sich demnach bewusst, wie schwierig ein Deal werden könnte. 


Dies hat mannigfaltige Gründe. Zagadou hat derzeit eine gute Entwicklungsperspektive bei einem Champions-League-Klub und demnach keine Eile, die Schwarz-Gelben wieder zu verlassen. Zudem läuft sein Vertrag noch bis 2022. 


Die Innenverteidigung der 'Gunners' ist eine große Baustelle und soll in diesem Sommer erneut auf kurze und lange Sicht verstärkt werden. Zagadou ist nur einer von dutzenden Namen, die mit den Londonern in letzter Zeit in Verbindung gebracht wurden. Bei solch einer Quelle ist das Interesse aber zumindest erwähnenswert. 


Borussia Dortmund wurde zudem vor Kurzem Interesse an ​Laurent Koscielny nachgesagt, dies hat sich jedoch mit der Verpflichtung von Mats Hummels erledigt. Die IV-Pläne des Vizemeisters sind also abgeschlossen - und ein Abgang von Zagadou ist somit zumindest in diesem Sommer undenkbar.