​Die Debatte um die Vereinshymne des ​Hamburger SV hat neue Nahrung erhalten. Jetzt meldet sich sogar Erfolgsproduzent Dieter Bohlen zu dem Thema.


Den Stein ins Rollen gebracht hatte die mächtige Fan-Gruppierung "Supporters Club" (65.000 Mitglieder). Im Zuge der allgemeinen Aufräumarbeiten im Klub nach dem Verpassen des sofortigen Wiederaufstiegs forderte deren Sprecher, auch gleich das Vereinslied "Hamburg, meine Perle" von ​Lotto King Karl in die Mottenkiste zu verbannen. Und der "krallt sich" auch - nach eigenen Angaben - nicht an die Aufgabe, die Fans vor jedem Heimspiel musikalisch einzustimmen. 


Jetzt hat sich Deutschlands erfolgreichster Produzent in die Diskussion eingeschaltet. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Gegenüber Radio Hamburg sagte Bohlen: "Die Nummer ist ja nicht schlecht, aber es geht ja um den "neuen HSV" - und da wäre ein neuer Song vielleicht gar nicht schlecht." 


Ob er diesen denn selbst beisteuern würde, wollte die ehemalige Hälfte des Duos "Modern Talking" dann allerdings nicht bestätigen. Die letzte Note in diesem Lied dürfte wohl noch nicht gesungen sein.