Wurde zunächst noch gemutmaßt, ob Anthony Ujah tatsächlich zum Bundesligaaufsteiger in die Hauptstadt wechselt, haben die Eisernen bereits Nägel mit Köpfen gemacht und den 28-Jährigen fest verpflichtet. Der Stürmer schließt sich für die kommenden drei Jahre dem 1. FC Union Berlin an und verlässt den ​FSV Mainz 05 nach anderthalb Jahren. 


​Union Berlin rüstet sich weiter auf für die erste Bundesligasaison der Vereinsgeschichte. So wurde mit Anthony Ujah ein bundesligaerfahrener Stürmer verpflichtet. Er soll die notwendigen Tore für den Klassenerhalt erzielen. Mit der Erfahrung von 171 Partien im Oberhaus und 51 Treffern ist es eine namhafte Verstärkung für die Eisernen.


Nach der Verpflichtung erklärt Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball bei den Köpenickern, auf der Internetseite: “Mit Anthony Ujah verpflichten wir einen Stürmer, der in der Bundesliga bei mehreren Vereinen seine Klasse nachgewiesen und Tore erzielt hat. Wir sind sehr glücklich, einen solchen Spieler für uns gewonnen zu haben. Ich bin absolut überzeugt davon, dass er mit seiner Erfahrung äußerst wertvoll für uns sein wird.“


Auch Ujah selbst äußerte sich nach der Unterschrift. “Ich habe mich vor Ort in Berlin von Union überzeugen können. Die Eindrücke an der Alten Försterei waren sehr positiv und so stand nach meinem Besuch für mich fest: Hier möchte ich gerne spielen. Ich freue mich auf eine spannende Herausforderung und will meine Erfahrung und meine Leistung in den Dienst der Mannschaft stellen, um eine erfolgreiche Saison abzuliefern.“


Neben Ujah arbeiten die Eisernen noch an weiteren Personalien. So soll auch Marius Bülter noch nach Köpenick wechseln, er kommt vom 1. FC Magdeburg, der aus der zweiten Liga abgestiegen ist. Die Ablöseforderung der Elbestädter ist mit einer Million Euro allerdings noch zu hoch aus Sicht des Aufsteigers. Bülter selbst bekräftigte bereits, dass er nach Berlin will. Neben Bülter haben die Eisernen auch ​Keven Schlotterbeck vom SC Freiburg im Visier. Er soll ausgeliehen werden.