Beim ​FC Bayern München sind die Transferplanungen im vollen Gange. Nach dem Hummels-Abgang scheinen jedoch akut keine neuen Innenverteidiger im Gespräch, vielmehr richten sich die Anstrengungen nun auf Mittelfeldspieler Rodrigo und Flügelstürmer Sané.


Wie der kicker berichtet, sei Rodrigo von Atlético​ Madrid der Wunschspieler für die Sechserposition. Doch der 22-Jährige wird nicht zum FC Bayern wechseln. Laut kicker hat sich der siebenmalige Nationalspieler Spaniens für Manchester City und Pep Guardiola entschieden. 


Rodrigo besitzt bei Atlético zwar noch einen langfristigen Vertrag, kann allerdings durch eine Ausstiegsklausel von 70 Millionen Euro den Verein verlassen. Bayern wäre wohl bereit gewesen, die Summe zu zahlen.

Leroy Sane

Was wird aus Leroy Sané?



Die Menge an Geld soll nun anderweitig investiert werden. Ganz oben auf der Liste ist weiterhin Leroy Sané. Der 23-Jährige steht ironischerweise bei Rodrigo-Favorit Manchester City unter Vertrag und liebäugelt mit einem Wechsel. Günstig wäre der 21-malige Nationalspieler allerdings nicht. Bei den Bayern soll Sané die Abgänge von Robben und Ribery auffangen sowie langfristig eine Stütze des Vereine werden.